Niedersachsen 

Hannover: Autofahrer landet kopfüber im Fluss – und weiß nicht mehr, ob er allein unterwegs war

In Uetze bei Hannover ist ein Mann mit seinem VW in der Fuhse gelandet. Erst war unklar, ob er noch Beifahrer hatte... (Archivbild)
In Uetze bei Hannover ist ein Mann mit seinem VW in der Fuhse gelandet. Erst war unklar, ob er noch Beifahrer hatte... (Archivbild)
Foto: dpa

Hannover. Bei einem schweren Unfall in Uetze bei Hannover ist ein Autofahrer mit seinem Wagen in die Fuhse geschleudert worden. Der 40-Jährige wurde bei dem Crash am Sonntagmorgen schwer verletzt.

Laut Polizei Hannover verlor der Mann in einer Linkskurve der Kaiserstraße die Kontrolle über seinen VW Passat. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Zaun und mehreren Bäumen, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend in der Fuhse zum Stillstand.

Unfall bei Hannover: Auto landet in der Fuhse

Der dabei schwer verletzte Fahrer konnte selbst aus dem Auto klettern, sagte eine Polizeisprecherin zu news38.de. Die Fuhse sei an der Unfallstelle zum Glück nur knietief.

Der 40-Jährige war offenbar stark alkoholisiert und stand unter dem Eindruck des Unfalls. Daher konnten die Beamten zunächst nicht herausfinden, ob er allein im Auto gesessen hatte.

Daher suchten Rettungskräfte, darunter auch Taucher, den Ort des Geschehens nach weiteren Insassen ab. Vorsorglich wurde auch der Rettungshubschrauber alarmiert. Die Suche wurde beendet, als klar wurde, dass der Mann keine Beifahrer dabei hatte.

Der zerstörte Passat wurde von einem Kran geborgen und abgeschleppt.

-----------

Mehr von uns:

-----------

Der Fahrer kam ins Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ck)