Niedersachsen 

Hildesheim: Pflegerin sauer wegen Corona-Attacke: „So wird uns gedankt“

Zu was einige Täter in Zeiten der Corona-Krise fähig sind, schockiert eine Pflegerin.
Zu was einige Täter in Zeiten der Corona-Krise fähig sind, schockiert eine Pflegerin.
Foto: Privat

Hildesheim. Einige Menschen werden in Zeiten der Corona-Krise verdammt dreist!

Nicht einmal vor Krankenhäusern und Pflegediensten machen die Täter inzwischen Halt. Das musste am Samstagmorgen auch eine Pflegerin in Hildesheim feststellen.

Hildesheim: Pflegerin nach übler Corona-Attacke sauer

Die Frau staunte nicht schlecht, als sie die zerbrochen Scheibe der Beifahrertür ihres Dienstautos sah. Um kurz nach 7 Uhr morgens muss ein Unbekannter das Auto auf der Burgstraße in Hildesheim eingeschlagen haben.

Ihren Ärger machte sich die Pflegerin bei Facebook Luft: „So wird uns gedankt. Man reist sich den Arsch auf und dann so was“, schreibt sie.

Es wurden ihr Geld und sogar Desinfektionsmittel geklaut. Dazu fallen der Frau nur diese ermahnende Worte ein: „Bleibt mit eurem Arsch zu Hause und lasst das Desinfektionsmittel denjenigen, die es für die Hilfe anderer brauchen!“.

---------------------

Weitere Themen aus Niedersachsen:

Coronavirus Niedersachsen: Corona-Verdacht in Flieger nach Hannover ++ Vier Todesopfer aus der Region

Hannover: Mann versucht Mädchen zu vergewaltigen – Polizei nimmt 25-Jährigen fest

Wetter in Niedersachsen: Temperaturen trügen – Experte warnt vor dieser Gefahr

--------------------------

Nutzer bei Facebook fassungslos

Die Nutzer bei Facebook können die Frau verstehen und kommentieren:

  • „Wo soll das noch hinführen? Traurig, traurig!!“
  • „Unglaublich. Jetzt schon Desinfektionsmittel aus dem Auto.“
  • „So was macht mich traurig, anstatt froh zu sein, dass es Menschen gibt, die sich um andere kümmern, muss man diese auch noch schädigen“

Die Frau hat Anzeige erstattet, wie die Polizei gegenüber News38 bestätigt. Die Ermittlungen laufen. (mia)