Niedersachsen 

Niedersachsen: Polizei erwischt Jugendlichen auf frischer Tat – "Dumm gelaufen"

In Niedersachsen hat die Polizei einen Jugendlichen auf frischer Tat ertappt (Symbolbild).
In Niedersachsen hat die Polizei einen Jugendlichen auf frischer Tat ertappt (Symbolbild).
Foto: Paul Zinken/dpa

Als „dumm gelaufen“ bezeichnet die Polizei Niedersachen die illegale, nächtliche Aktion eines 16-Jährigen: Die Beamten haben den Jungen beim Autofahren ohne Führerschein erwischt.

Als sei das Alter des Fahrers nicht schon Grund genug zur Empörung, wartet auf die Polizei Niedersachsen noch ein weiterer Schock.

Niedersachsen: Ohne Führerschein am Steuer

Der Wagen fiel den Beamten am späten Abend in Celle auf. Nachdem sie das Auto für eine Verkehrskontrolle angehalten hatten, musste sie feststellen, dass der jugendliche Fahrer altersbedingt keinen Führerschein vorweisen konnte.

Doch er war nicht alleine unterwegs: Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 52-jähriger Mann, der mit dem Jugendlichen ein paar Fahrübungen unternehmen wollte.

Mutter stellt Wagen zur Verfügung

Noch dazu wusste auch die Mutter des Jungen Bescheid und hatte sogar ihren Wagen für die illegalen Fahrstunden zur Verfügung gestellt.

----------------

Top-News aus Niedersachsen:

Coronavirus Niedersachsen: Mehr als 2.000 Fälle ++ Harz-Hotel mit Gratis-Aktion

Hannover: Kliniken greifen zu radikaler Maßnahme – alle, die KEIN Corona haben, müssen...

Niedersachsen: Jäger denkt, er zielt auf Wild – und merkt, wen er WIRKLICH getroffen hat

----------------

Die Polizei zieht entsprechend Konsequenzen: Sowohl auf die Mutter als auch auf den Sohn warten Ermittlungsverfahren. Zudem darf der Jugendliche nun erst einmal zwei Jahre warten, bis er zu legalen Fahrstunden zugelassen wird. (lh)