Niedersachsen 

Braunschweig: Essen, Mode, Bücher – HIER kannst du trotz Corona einkaufen!

Corona Deutschland (13.3.)
Beschreibung anzeigen

Region38. Lokale Unternehmen haben in Zeiten der Corona-Krise massiv zu kämpfen. Auch in Braunschweig und Umgebung. Was viele nicht wissen: Bei zahlreichen Unternehmen kann man online bestellen. Die Sachen werden dann direkt nach Hause geliefert.

Doch woher soll man wissen, bei welchen Geschäften man online bestellen kann?

Julia Perkowski kam da eine Idee: Lieferliste38. Dort kannst du ganz einfach checken, welche Geschäfte aus Braunschweig und Umgebung auch online aktiv sind. Sie selbst shoppt gern lokal – und will das möglichst auch nach der Corona-Krise noch tun.

Braunschweig: „Lieferliste38" zeigt, wo du lokal online shoppen kannst

Auch deshalb hat sie die Instagram-Seite „Lieferliste38" ins Leben gerufen. Und, weil sie helfen wollte. „Statt den ganzen Tag Nachrichten zu schauen und immer zu denken, wie schlimm es ist, wollte ich irgendwas sinnvolles von zu hause aus tun."

Bei Facebook ist sie dann auf ein Projekt aus Österreich aufmerksam geworden. Dort hatte eine Zeitung die regionalen Geschäfte mit Lieferservice für ganz Österreich aufgelistet. „Von da an hat es zehn Minuten gedauert, einen Namen zu finden, den Account zu erstellen und die ersten Geschäfte anzuschreiben, ob sie Werbung dafür machen würden", erinnert sich Julia.

Den ersten Post hat sie am 18. März geteilt. Mehr als 1.300 Menschen folgen ihr seither – und es werden stetig mehr. Auf dem Instagram-Kanal listet sie Unternehmen aus der Region. Also aus Braunschweig, Wolfsburg, Gifhorn, Peine, Helmstedt, Wolfenbüttel und Salzgitter. Egal, ob Blumenläden, Restaurants, Bücherläden oder Läden für die Kids – für jeden ist etwas dabei.

----------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Wolfenbüttel verlegt Markt extra wegen Corona – Bürgermeister genervt: „Wir müssen das unterbinden"

Spritpreise: Braunschweig bleibt Spitzenreiter – aber ein Nachbar holt auf

Edeka-Kunden in Braunschweig mit unfassbarem Verhalten – Marktleiter zeigt klare Kante

---------------------------

Diese Bedingungen müssen Unternehmen erfüllen

Das Prinzip dahinter: Unternehmen können bei Julia anfragen, ob sie bei Lieferliste gelistet werden können. Dazu sollten sie verschiedene Bedingungen erfüllen:

  • nach Möglichkeit soll es ein öffentliches Instagram-Profil geben
  • das Unternehmen soll einen Post veröffentlichen, in dem darauf hingewiesen wird, dass Lieferung und Abholung möglich ist – inklusive entsprechender Kontaktdaten

Als Nutzer kann man dann ganz einfach auf der Seite nachschauen, welche Shops es so gibt und wo man bestellen kann. Und das Angebot werde gut angenommen. „Ich fordere regelmäßig die Follower dazu auf, ihre Einkäufe zu zeigen und uns zu verlinken, damit wieder mehr Leute auf das Angebot aufmerksam werden", erzählt Julia.

+++ VW USA: Corona-Keule schlägt zu! Volkswagen mit schmerzhafter Bruchlandung +++

Mittlerweile gibt es auch einige andere Seiten, die lokale Unternehmen unterstützen würden. Konkurrenz untereinander gebe es jedoch nicht. Das sieht Julia auch ganz uneigennützig: „Für die Unternehmen der Region ist das großartig! Je mehr Leute auf die Produkte und Shops aufmerksam werden, desto besser."

Alle aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus in Niedersachsen gibt es übrigens in unserem Newsblog <<<.