Niedersachsen 

Coronavirus Niedersachsen: Nachbarn schauen in Hausflur – was sie dort sehen, können sie kaum fassen

Coronavirus Niedersachsen: Bewohner eines Mehrfamilienhauses haben am Wochenende die Polizei gerufen, weil sie etwas Verdächtiges im Hausflur gesehen hatten. (Symbolbild)
Coronavirus Niedersachsen: Bewohner eines Mehrfamilienhauses haben am Wochenende die Polizei gerufen, weil sie etwas Verdächtiges im Hausflur gesehen hatten. (Symbolbild)
Foto: dpa

Celle. Die Nerven liegen wegen des Coronavirus derzeit blank. Doch als die Nachbarn eines Mehrfamilienhauses in Celle in Niedersachsen am Wochenende in den Hausflur geschaut haben, trauten sie ihren Augen nicht – und riefen die Polizei!

Coronavirus Niedersachsen: Nachbarn sehe DAS und alarmieren Polizei

Offenbar hatte sich ein Ehepaar, das ebenfalls im Haus wohnt, nicht an die Quarantänevorschriften gehalten. Die Nachbarn meldeten der Polizei, dass sich die an COVID-19 erkrankte 34 Jahre alte Ehefrau, ihr 41 Jahre alter, krankheitsverdächtiger Ehemann sowie die drei minderjährigen Kinder frei im Hausflur bewegen würden.

Das Gesundheitsamt bestätigte, dass die Familie bis Mitte April unter häuslicher Quarantäne stehe.

--------------------

Mehr aus Niedersachsen:

Wetter in Niedersachsen: Sonne satt zum Wochenstart – auch zu Ostern?

VW: Wieder Probleme beim ID.3? Jetzt plant der Autobauer ausgerechnet DAS

Coronavirus Niedersachsen: Drama in Wolfsburger Pflegeheim – neue Todesfälle in Wolfsburg, Peine und Braunschweig!

--------------------

Die Polizei leitete daraufhin eine Strafanzeige gegen das Ehepaar aus Celle ein.

Bei der Überprüfung befand sich die Familie jedoch ordnungsgemäß in ihrer Wohnung. Der Ehemann bestritt die Tatvorwürfe. (fno)