Niedersachsen 

Niedersachsen: Corona-Betrug! Sei vorsichtig, wenn jemand DAS zu dir sagt

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor neuen Corona-Betrugsmaschen. Darauf solltest du bei Anrufen und im Internet unbedingt achten. (Symbolbild)
Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor neuen Corona-Betrugsmaschen. Darauf solltest du bei Anrufen und im Internet unbedingt achten. (Symbolbild)
Foto: imago images/Westend61

Betrüger in Niedersachsen machen sich die Corona-Krise zunutze und haben neue Maschen entwickelt, um Menschen übers Ohr zu hauen.

Davor warnt jetzt auch das Landeskriminalamt Niedersachsen. Denn mittlerweile gebe es zahlreiche Corona-Betrugsmaschen. Besonders hellhörig solltest du werden, wenn Anrufer bestimmte Dinge am Telefon ansprechen.

Niedersachsen: Polizei warnt vor Corona-Betrugsmaschen

Eine gängige Masche, die auch als Enkeltrick bekannt ist, haben sich Corona-Betrüger nun zu eigen gemacht. Anrufer würden vorgeben, in Not zu sein. In diesem Fall warnt die Polizei eindringlich davor, beispielsweise Geldforderungen nachzukommen. Auch sollten keine privaten Daten übers Telefon weitergegeben werden.

Doch Betrüger würden nicht nur übers Telefon fette Beute machen wollen. So gehen sie auch von Haus zu Haus. Würden zum Beispiel vorgeben, Corona-Tests durchführen zu wollen. Für eine solche Situation hat die Polizei folgende Tipps parat: keine Fremden ins Haus lassen. Bei Amtspersonen immer den Dienstausweis zeigen lassen. Weder Geld- noch Wertgegenstände zeigen. Und im Zweifelsfall die Tür schließen und die Polizei rufen!

-----------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Lidl in Niedersachsen: Mann will vor Ostern einkaufen und erlebt DAS – „Ich bin völlig entsetzt"

Braunschweig: Keine Müllabfuhr wegen Corona? Frau sorgt mit Foto für Aufregung

Corona in Niedersachsen: DIESE Regel gibt es nur hier – sie sorgt für Unmut! „Unverständlich und überzogen"

------------------------

Polizei mit wichtigem Appell: Keine Fake-News verbreiten!

Eine weitere Masche findet in den Weiten des Internets statt. Gerade in Zeiten von Corona ist die Nachfrage bei einigen Produkten hoch. Um sie zu bekommen, würden viele mehr Geld als üblich zahlen. Deshalb warnt die Polizei nun eindringlich vor Fake-Shops. Vorsicht sei bei Shops geboten, bei denen nur Vorauszahlung und Kreditkartenzahlung möglich ist. Bei unbekannten Mails sollten keine Links oder Anhänge geöffnet werden.

Und, unabhängig davon, ganz wichtig: Verbreite keine Beiträge von unbekannten Verfassern. Die Polizei warnt hier eindringlich vor Fake-News.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Niedersachsen kannst du in unserem Newsblog mitverfolgen >>>>. (abr)