Niedersachsen 

Niedersachsen: Frau kämpft nach Autobahn-Unfall um ihr Leben – so widerlich reagiert ein vorbeifahrender Mann

Bei einem schweren Autobahnunfall in Niedersachsen ist es zu einer unfassbaren Szene auf der A30 bei Osnabrück gekommen. (Symbolbild)
Bei einem schweren Autobahnunfall in Niedersachsen ist es zu einer unfassbaren Szene auf der A30 bei Osnabrück gekommen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Christian Grube

Osnabrück. Schockierender Vorfall auf einer Autobahn in Niedersachsen! Nach einem schweren Autounfall steht ein Mann aus Nordrhein-Westfalen im Visier der Polizei Osnabrück – obwohl er nicht am Unfall beteiligt war.

Was war passiert? Am vergangenen Dienstag hatte eine Frau nach einem Unfall auf der A30 in Niedersachsen ihr Leben verloren. Zwar war sie zunächst von Ersthelfern aus ihrem Auto befreit und reanimiert worden – doch die 44-Jährige starb kurz darauf im Krankenhaus.

+++ Corona in Niedersachsen: Weiterer Todesfall in Braunschweig ++ Spielplätze und Museen dürfen wieder öffnen! +++

Niedersachsen: Mann filmt Rettungsmaßnahmen

Das Unfassbare: Ein zunächst unbekannter Beifahrer hatte die verzweifelten Rettungsmaßnahmen beim Vorbeifahren mit seinem Smartphone gefilmt, so die Polizei Osnabrück. Ersthelfer hätten ihn auch noch auf sein Fehlverhalten angesprochen – daraufhin habe er diese beleidigt.

--------------------------

Mehr News:

----------------------------

Die Autobahnpolizei Osnabrück konnte den Tatverdächtigen in Zusammenarbeit mit der Polizei in NRW ermitteln. Es handelt sich dabei um einen 32-Jährigen aus dem Kreis Recklinghausen.

Anzeige gegen Gaffer

Die Polizei hat das Handyvideo unwiderruflich gelöscht. Der 32-Jährige muss sich jetzt wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches und Beleidigung verantworten. (ck)