Niedersachsen 

Niedersachsen: Drama in der Luft! Hubschrauber setzt zu Testflug an – plötzlich geht der Motor aus

Ein Hubschrauber liegt nach einem Absturz auf einer Wiese in Nähe des Hildesheimer Flugplatzes.
Ein Hubschrauber liegt nach einem Absturz auf einer Wiese in Nähe des Hildesheimer Flugplatzes.
Foto: Chris Gossmann/dpa

Hildesheim. Was für ein Schock in Niedersachsen!

Ein Pilot startete in Hildesheim einen Testflug mit einem Ultraleicht-Hubschrauber. Doch mitten in der Luft ging plötzlich der Motor aus. Es kam zum Absturz.

Niedersachsen: Ultraleicht-Hubschrauber stürzt in Hildesheim ab

Der 48-jährige Pilot und ein 60 Jahre alter Mann aus Wernrode in Thüringen saßen gemeinsam in der Kabine. Kurz vor 11 Uhr starteten sie am heutigen Donnerstag nach ersten Erkenntnissen den Hubschrauber. Doch sie kamen nicht weit.

Bereits in einer Höhe von etwa 50 bis 100 Metern kam es laut Polizei zu einem Triebwerksausfall. Der Motor ging plötzlich aus. Der Flieger stürzte kurz vor 11 auf ein Feld in der Nähe der Baurat Köhler Straße in Hildesheim.

-------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Fahrschulen in Niedersachsen: Fahrlehrer schlagen Alarm! „Mehr als unverständlich"

Niedersachsen: Frau (19) mit Betonplatte an den Füßen in der Weser versenkt – Tote soll aus Schöningen stammen

Hannover: Leiche auf Friedhof verscharrt – Ermittlern gelingt Durchbruch!

-------------------------

Zwei Menschen werden bei Absturz leicht verletzt

Sowohl der 48-Jährige als auch der 60-Jährige konnten sich glücklicherweise selbst aus der Kabine befreien. Laut Polizei verletzten sie sich leicht. Sie wurden dennoch zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus in Hildesheim gebracht.

Sowohl Rettungskräfte der Polizei als auch ein Beamter der Luftfahrtbehörde aus Hannover waren am Absturzort. Weitere Ermittlungen haben nun Beamte des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Hildesheim aufgenommen. (abr)