Niedersachsen 

A7 Unfall: Reifen geplatzt! Autofahrer verliert die Kontrolle und gerät ins Schleudern – zwei Schwerverletzte

Auf der A7 hat es einen heftigen Unfall gegeben. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. (Symbolbild)
Auf der A7 hat es einen heftigen Unfall gegeben. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. (Symbolbild)
Foto: dpa

A7. Bei einem schweren Autounfall auf der A7 sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Autobahn musste gesperrt werden. Offenbar war ein geplatzter Reifen Schuld am Unfall.

A7: Reifen platzt – Autofahrer verliert Kontrolle

Nach bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei war ein 43-jährige Fahrer eines BMW am Samstagnachmittag gegen 16.20 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf A7 in Richtung Kassel unterwegs.

Kurz vor der Anschlussstelle Laatzen platzte auf einmal der rechte Hinterreifen des Autos. Dadurch verlor der BMW-Fahrer die Kontrolle und schleuderte über die Fahrstreifen.

-------------------------

Mehr Themen:

Niedersachsen: 23-Jähriger geht auf seine Freundin los – es endet im Krankenhaus

Braunschweig: Traditions-Betrieb in der Krise – „kämpfen ums Überleben“

Corona in Niedersachsen: Corona-Proteste geplant – Weil verständnislos: „es fällt mir schwer...“

-------------------------

Dann prallte er gegen einen Ford Fiesta, der ebenfalls in Schleudern geriet. Beide Fahrzeuge kamen mittig auf der Autobahn zum Stillstand. Die Fahrerin des Fords und ihr Beifahrer wurden schwer verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus.

Autobahn nach Unfall gesperrt

Die Insassen des BMW blieben unverletzt. An beiden Pkw entstand Totalschaden.

Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf rund 85.000 Euro. Die Fahrbahn wurde für die Aufnahme des Unfalls und Bergung der Fahrzeuge vollgesperrt und kurz nach 18 Uhr wieder geöffnet. (fno)