Niedersachsen 

Vatertag in Niedersachsen: Alkohol, Bollerwagen-Touren, Grillpartys – was trotz Corona erlaubt ist, und was nicht

Wegen Corona wird Vatertag an diesem Jahr in Niedersachsen ganz anders. Was erlaubt ist, und was nicht, findest du hier. (Symbolbild)
Wegen Corona wird Vatertag an diesem Jahr in Niedersachsen ganz anders. Was erlaubt ist, und was nicht, findest du hier. (Symbolbild)
Foto: imago images/nordpool

Vatertag ist für viele Menschen und vor allem Männer in Niedersachsen und der Region stets ein langersehnter Feiertag. Bollerwagen vollladen, Freunde einsammeln und auf geht's. Manch einer kennt den Tag auch als Christi Himmelfahrt, der Vatertag ist aber deutlich verbreiteter.

Denn mit lauter Musik und meist reichlich Alkohol ziehen die Väter - und solche, die es vielleicht mal werden wollen - durch die heimischen Wälder, Städte oder über Feldwege. Danach treffen sie sich noch in Kneipen, um den Tag ausklingen zu lassen – doch in Zeiten der Corona-Pandemie ist alles anders. Auch in Niedersachsen.

Corona und Vatertag: Was geht und was nicht in Niedersachsen

Was in diesem Jahr trotz Corona an Vatertag in Niedersachsen und der Region erlaubt ist, und was nicht, findest du in unserem Überblick!

Grundsätzlich gilt in Niedersachsen:

  • der Feiertag hebelt die Bestimmungen in den Allgemeinverfügungen bezüglich des Coronavirus nicht aus
  • deshalb gilt auch weiterhin: Du darfst dich nur mit Menschen aus einem weiteren Haushalt treffen
  • die Abstandsregel von 1,50 Meter muss weiterhin eingehalten werden

Die Regeln für Vatertag in Braunschweig

Die Stadt Braunschweig hat gemeinsam mit der Polizei über ein Alkohol- und Glasbehältnisverbot entschieden. Das gilt von 10 bis 24 Uhr sowohl im Prinz-Albrecht-Park einschließlich Nußberg als auch im Heidbergpark. Die Auflagen sind streng. Selbst wenn du Alkohol im Bollerwagen haben solltest, darfst du die genannten Parks nicht durchqueren. Ausnahme: geschlossene Räume und zugelassene Außenbereiche von Gastro-Betrieben.Braunschweig Heidbergsee

Die Verbote sind die Konsequenz aus den Eskalationen der letzten Jahre. Flaschenwürfe, Schlägereien, Park-Räumungen – dem wollen Stadt und Polizei einen Riegel vorschieben. In diesem Jahr kommt dann außerdem noch die Corona-Pandemie hinzu. Es wird befürchtet, dass die Regeln vor allem unter Alkoholeinfluss missachtet würden.

Verboten sind auf öffentlichen Freiflächen außerdem Gruppenbildungen, Picknick oder Grillen im Freien.

++++Braunschweig: Polizei räumt Prinzenpark – hilft nur noch ein Alkoholverbot?+++

Die Regeln für Vatertag in Wolfsburg

In Wolfsburg gilt ein Alkoholverbot im Allerpark. Ähnlich wie in Braunschweig ist das auch hier eine Reaktion auf Geschehnisse vergangener Jahre. Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs macht deutlich, dass man enthemmtes Verhalten, übermäßigen Alkoholkonsum und körperliche Übergriffe in diesem Jahr noch weniger gebrauchen könne als in den Vorjahren.

Angesichts der strikten Allgemeinverfügungen in Zeiten der Corona-Pandemie erhöht die Stadt in diesem Jahr auch die Präsenz von Polizei und Beamten des Ordnungsamtes.

+++Wolfsburg: Polizei und Stadt mahnen – hier gilt am Vatertag absolutes Alkoholverbot+++

Die Regeln für Vatertag im Landkreis Helmstedt

Die Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten auch an Vatertag. Darauf weist der Landkreis Helmstedt ausdrücklich hin. Gruppenbildungen mit mehr als zwei Personen seien im Kreis Helmstedt verboten. Damit macht der Kreis auch den bekannten Vatertagstouren einen Strich durch die Rechnung.

Erlaubt sind allerdings Ausflüge zweier Familien, deren Angehörige jeweils in einer Wohnung zusammen leben.

Der Landkreis Helmstedt spricht aber, anders als Braunschweig und Wolfsburg, kein Alkoholverbot an bestimmten Plätzen aus. „Der Verzicht auf Verbote, die über die Regelungen des Landesverordnung hinausgehen, ist ein Vertrauensvorschuss an die Bürgerinnen und Bürger“, erklärt Alexander Hoppe, Bürgermeister des Stadt Königslutter.

Man werde jedoch überall im Landkreis die Präsenz von Polizei deutlich erhöhen und konsequent vorgehen gegen Verstöße gegen die Hygieneverordnung und das Kontaktverbot. Bei Verstößen können Bußgelder zwischen 200 und 400 Euro je beteiligter Person fällig werden.

-----------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Braunschweig: Nur bestimmte Kundenanzahl darf in Läden einkaufen – Shop hat geniale Idee

VW: Auslieferungsstopp beim Golf 8! Das droht jetzt auch noch anderen Modellen

Lotto Niedersachsen: Spieler aus Hannover knackt Millionen-Jackpot – und hat trotzdem Pech

---------------------------------------

Die Regeln für Vatertag im Landkreis Peine

Im Landkreis Peine sind in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie alle Veranstaltungen an Vatertag verboten. Wie der Kreis mitteilt, gilt ein Verbot auch für Imbisswagen und sonstige Verpflegungsstationen im öffentlichen Raum.

Auch Bollerwagentouren mit Gruppen fallen flach. Erlaubt ist lediglich, dass sich zwei Hausstände treffen können.

Verstöße gegen die geltende Allgemeinverfügung wollen Kreis und Ordnungsamt mit Bußgeldern in Höhe von 150 bis 400 Euro ahnden. Veranstalter müssten sogar noch tiefer in die Tasche greifen: Bußgelder von 1000 bis 5000 Euro sind möglich.

>>>>> SO wird das Wetter an Vatertag!

Die Regeln für Vatertag im Kreis Gifhorn

Im Kreis Gifhorn gibt es in diesem Jahr ein Verbot von Glasflaschen und Alkohol. Das betrifft die Schlosswiesen und den Tankumsee. Beide Gebiete dürften nur für Spaziergänge genutzt werden. Alkohol, Glasflaschen, Picknick, Gruppentreffen und Ähnliches sind verboten.

Wer gegen die Verbote verstößt, muss mit satten Strafen rechnen. Vor allem dann, wenn gegen die Auflagen des Infektionsschutzgesetzes verstoßen wird. Bußgelder von bis zu 400 Euro sind möglich.

+++Region Hannover: Lkw nimmt enge Kurve – und erfasst Mädchen (4)+++

Die Regeln für Vatertag in Salzgitter

Die Polizei will ihre Präsenz deutlich erhöhen. Vor allem auf feiernde Gruppen will sie angesichts der Corona-Bestimmungen ein Auge haben. Alles, was das Einhalten der Abstandsregeln gefährden könnte, ist verboten. Dazu zählt: Gruppenbildung, Picknick oder Grillen im Park.

Wer dagegen verstößt, muss mit einem Platzverweis rechnen – oder mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Die Regeln für den Landkreis Wolfenbüttel

Ähnliche Regeln gelten auch für den Landkreis Wolfenbüttel. Hier kommt noch ein Glasflaschenverbot im Bereich der Asseburg und des Bismarckturmes hinzu.

Falls du einen Ausflug in den Harz planen solltest, musst du übrigens auch einige Dinge beachten. Denn in manchen Teil der Region darfst du nicht reisen. Mehr dazu liest du HIER.