Niedersachsen 

Harz: Hotels dürfen wieder öffnen – aber nicht für alle!

Im Harz dürfen Freizeiteinrichtungen und Hotels wieder öffnen. Aber nicht überall für jeden...
Im Harz dürfen Freizeiteinrichtungen und Hotels wieder öffnen. Aber nicht überall für jeden...
Foto: imago

Harz. Die Corona-Maßnahmen haben auch die Hotels und Gaststätten im Harz hart getroffen. Durch die Lockerungen dürfen viele Freizeitangebote nun wieder öffnen – aber nicht für alle.

Harz: Corona-Regeln sorgen für Verwirrung

Ganz schön verwirrend: Im niedersächsischen Teil im Harz gelten teils andere Regeln als im Ostharz, also dem Teil des Nationalparks, der in Sachsen-Anhalt liegt.

Im niedersächsischen Teil ist die Hoffnung auf eine Wiederbelebung des Tourismus groß. „Viele Freizeitangebote haben geöffnet“, warb Carola Schmidt, Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbands für einen Besuch.

Seilbahnen seien in Betrieb, Museen seien auf. So lange keine entsprechenden Ausgangsbeschränkungen oder -sperren von den Behörden erlassen werden, sei das Wandern und Spazieren gehen in den Harzer Wäldern erlaubt. Gleiches gelte für Radfahren oder Mountainbiken.

Harz „gespalten“ – im Ostharz darfst du nicht...

Im Ostharz sieht die Sache dagegen anders aus: Reisen nach Sachsen-​Anhalt aus touristischem Anlass sind untersagt.

-------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

-------------------------

Dies gilt laut der Verordnung zunächst bis zum 27. Mai. So will die Landesregierung verhindern, dass Infektionen aus anderen Bundesländern eingeschleppt werden.

Der Tourismusverband beklagt, dass Tagesausflüge in den Ostharz für Niedersachsen noch nicht möglich sind. „Wir verstehen uns als eine Region“, begründete Geschäftsführerin Schmidt. Ihre Hoffnung sei jetzt, dass sich die Situation mit einer neuen Verordnung in Sachsen-Anhalt noch vor dem Pfingstwochenende entschärft. (fno)