Niedersachsen 

A7 in Niedersachsen: Lkw kippt plötzlich um – Fahrer schwer verletzt

Auf der A7 in Niedersachsen hat es am Dienstagabend einen schweren Unfall gegen. Ein Mensch wurde dabei verletzt – und für den Verkehr hatte der Crash weitreichende Folgen... (Symbolbild)
Auf der A7 in Niedersachsen hat es am Dienstagabend einen schweren Unfall gegen. Ein Mensch wurde dabei verletzt – und für den Verkehr hatte der Crash weitreichende Folgen... (Symbolbild)
Foto: imago images / Tim Ölbermann

Hildesheim. Auf der A7 in Niedersachsen hat es einen scheren Lkw-Unfall gegeben. Dessen Ursache stellt die Unfallermittler bislang noch vor ein Rätsel – und seine Folgen war für den abendlichen und nächtlichen Verkehr auf der wichtigen Nord-Süd-Achse weitreichend...

Passiert ist der Unfall auf der A7 in Niedersachsen am Dienstag um kurz nach 18 Uhr, wie ein Sprecher der Polizei in der Nacht zu Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur sagte. Demnach krachte es auf der A7 bei Hildesheim in Richtung Kassel.

Unfall auf A7 in Niedersachsen – Lkw-Fahrer schwer verletzt

Ein mit Papier beladener Lkw kippte aus bislang völlig unklarer Ursache auf die Seite. Der Fahrer wurde bei dem Unfall auf der A7 in Niedersachsen schwer verletzt. Ein Rettungsteam kümmerte sich um den Mann und brachte ihn zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus nach Hildesheim.

Das große Problem für die Einsatzkräfte vor Ort: Der Lastwagen blieb ausgerechnet quer auf allen drei Fahrspuren liegen. Das heißt: Verkehrstechnisch ging zwischen den Anschlussstellen Hannover-Laatzen und Hildesheim-Drispenstedt stundenlang gar nichts mehr!

---------------

Mehr von uns:

---------------

Autos und Lastwagen im Stau mussten wenden und wurden zur letzten Abfahrt umgeleitet. Erst um kurz nach 4 Uhr am Mittwochmorgen war die Unfallstelle auf der A7 bei Hildesheim geräumt. Seitdem fließt der Verkehr wieder.

Verkehrsunfallstatistik 2019 in Niedersachsen:

  • 432 Menschen sind 2019 bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen
  • 15 Verkehrstote mehr als im Jahr 2018 – auffällig sind Baumunfälle und erneut ältere Pedelec-Fahrerinnen und Fahrer
  • deutlicher Anstieg um 27 auf insgesamt 82 Todesopfer bei der Gruppe der jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 24 Jahren
  • mehr als 20 Prozent weniger tödlich verunglückte Motorradfahrende und ebenso über 10 Prozent weniger getötete zu Fuß Gehende
  • über 25 Prozent weniger Verkehrstote auf Niedersachsens Autobahnen

Einen Unfall mit tödlichem Ausgang gab es am frühen Mittwochmorgen bei Salzgitter. Ein Mensch verlor hier sein Leben, sein Auto wurde in zwei Teile gerissen. >> Mehr zu dem Unfall liest du hier! (dpa/ck)