Niedersachsen 

Niedersachsen: Mann bricht seiner Lebensgefährtin die Nase – die sieht nur noch einen Ausweg

In Celle (Niedersachsen) hat ein Mann seine Frau zusammengeschlagen. Die 50-Jährige zog daraufhin Konsequenzen... (Symbolbild)
In Celle (Niedersachsen) hat ein Mann seine Frau zusammengeschlagen. Die 50-Jährige zog daraufhin Konsequenzen... (Symbolbild)
Foto: Ute Grabowsky/photothek.net / imago/photothek

Celle. In Celle (Niedersachsen) hat ein Mann seine Lebensgefährtin krankenhausreif geschlagen. Laut der Polizei hat ihm schlichtweg das Essen nicht geschmeckt...

Demnach regte sich der 59-Jährige in der Nacht auf Mittwoch erst verbal über das von seiner Lebensgefährtin gekochte Abendessen auf. Dann rastete der Mann aus Celle (Niedersachsen) völlig aus, berichtet die Polizei.

Niedersachsen: Mann aus Celle rastet aus – Frau verletzt

Er schmiss den Esstisch um und schmetterte das Geschirr krachend gegen die Wand. Leider blieb es nicht nur dabei. Der Mann ging auch auf seine 50-jährige Partnerin los!

Die völlig verängstigte Frau flüchtete mit blutender Nase aus der Wohnung und wurde von einem zufällig vorbeikommenden Taxi ins Krankenhaus gebracht. Offenbar wurde ihr noch während der Behandlung bewusst, wen sie sich da als Partner ausgesucht hatte.

Frau aus Celle erstattet Anzeige gegen Lebensgefährten

Denn: Noch in derselben Nacht ging sie zur Polizei und erstattete eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen den 59-Jährigen. Zusammen mit Polizeibeamten fuhr sie dann zurück zum Tatort.

-------------------

Mehr von uns:

-------------------

Der Mann hielt sich dort „wie selbstverständlich“ auf, berichtet die Polizei Celle. Die Polizei sprach gegen ihn einen mehrtägigen Wohnungsverweis aus. Er sei dem „nach einigem Widerspruch schließlich verdrossen nachgekommen“.

Häusliche Gewalt – so kannst du dir Hilfe holen

Für Frauen in Krisensituationen – wie häusliche Gewalt, Stalking oder auch Mobbing – gibt es ein bundesweites Hilfetelefon. Unter der kostenlosen Notrufnummer 08000/116-016 stehen betroffenen Frauen rund um die Uhr kompetente Ansprechpartnerinnen bei allen Fragen zur Seite.

Die Polizei stellt im Internet unter nachfolgendem Link www.polizei-beratung.de auch weiteres Infomaterial zur Verfügung. (ck)