Niedersachsen 

Explosion in Hannover: Ausmaß schlimmer als befürchtet – Mann kämpft um sein Leben!

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hannover sind am Mittwochabend acht Menschen verletzt worden.
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hannover sind am Mittwochabend acht Menschen verletzt worden.
Foto: Clemens Heidrich/dpa

Hannover. Dramatische Szenen mitten in Hannover! Neun Menschen wurden bei einer Explosion und einem anschließenden Brand verletzt, einer davon lebensgefährlich, wie die Polizei Hannover am Nachmittag bekanntgab. Auch der Schaden ist weitaus höher als zunächst geschätzt.

Gekracht hat es am Mittwoch gegen 21 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Staddteil List. Mehrere Anrufer hatten der Leitstelle zunächst eine Explosion in einer Wohnung im ersten Obergeschoss in der Robertstraße gemeldet, so ein Sprecher der Polizei Hannover.

Feuerwehr rettet fünf Kinder per Drehleiter

Feuerwehrleute fanden am Unglücksort einen Mann auf der Straße, berichtet die Polizei. Der 34-Jährige erlitt bei dem Brand und der Explosion schwerste Verbrennungen. Er konnte sich zwar noch selbst aus der Wohnung retten, brach dann aber draußen zusammen und musste mit einem Krankenwagen mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Klinikum gebracht werden.

Aus dem Haus mussten insgesamt 19 Anwohner, teilweise über Drehleitern, aus ihren Wohnungen gerettet werden. Weitere acht Verletzte - darunter zwei Kleinkinder - haben unter anderem Rauchgasvergiftungen erlitten und mussten ebenfalls von dem Rettungsdienst betreut werden.

Bilder des Einsatzes:

Die Rettungskräfte rückten mit drei Löschzügen, mehreren Notärzten und Seelsorgern an. Das Feuer konnte nach kurzer Zeit gelöscht werden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Mieter stehen vor dem Nichts. Sie kamen zunächst bei Verwandten oder Freunden unter.

Drei Autos wurden bei der Explosion durch die Glasscherben in Mitleidenschaft gezogen. Der Besitzer einer Pizzeria im Erdgeschoss hatte nach dem Knall alle Gäste aus seinem Lokal gebeten.

------------

Mehr von uns:

------------

Was zu dem Unglück führte, ist noch immer unklar. Die Brandermittler waren inzwischen vor Ort. „Die genaue Brandursache lässt sich aufgrund des hohen Zerstörungsgrades der Wohnung nicht feststellen. Die Ermittler haben aber keine Hinweise auf eine vorsätzliche Tat“, so die Polizei Hannover.

Der Sachschaden wird auf über eine Million Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (dpa/ck)