Niedersachsen 

A2: Schwerer Unfall nach Starkregen! Horror Wochenende für Autofahrer

Auf der A2 kam es am Samstag ziwschen Braunschweig und Magdeburg zu einem Verkehrschaos. Mehrere Auto krachten in die Leitplanke.
Auf der A2 kam es am Samstag ziwschen Braunschweig und Magdeburg zu einem Verkehrschaos. Mehrere Auto krachten in die Leitplanke.
Foto: Matthias Strauß

A2. Autofahrer in Niedersachsen und der Region können schon am Sonntagmittag auf ein extrem schlimmes Wochenende zurückblicken! Viele heftige Unfälle mit schwerverletzten und leider auch tödlich verunglückten Menschen passierten innerhalb kurzer Zeit – zu viele!

Am Samstagabend sorgte dann auch noch das Unwetter für Verkehrschaos. Auf der A2 krachte es unter anderem zwischen Magdeburg und Braunschweig.

A2: Regen sorgt für schweren Unfall

Der heftiger Regen hatte am Samstagabend für massive Verkehrsbehinderungen auf der A2 zwischen Magdeburg und Braunschweig gesorgt. Teilweise war die Sichtweite unter 50 Metern, und Aquaplaning sorgte für zusätzliche Gefahr.

Besonders dramatisch war die Lage an der Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Gegen 21 Uhr passierte vor der Abfahrt Alleringersleben ein schwerer Verkehrsunfall auf der Fahrbahn in Richtung Braunschweig.

+++ Wetter in Niedersachsen: Unwetter fegt über die Region – aber die Gefahr ist noch nicht vorüber! +++

Nach ersten Angaben der Polizei waren daran mehrere Fahrzeuge beteiligt: Ein Auto war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, geriet hinter eine Leitplanke und landete im Straßengraben. Ein zweiter Pkw krachte in eine Leitplanke.

An den Autos entstand Totalschaden, drei Menschen wurden in den Autowracks eingeklemmt. Ein Mann wurde schwer am Kopf verletzt. „Die Rettungsmaßnahmen gestalteten sich sehr schwierig, da uns die Witterungsverhältnisse zu schaffen machten“, sagte Thomas Kirstein von der Feuerwehr. Der Mann wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es bis in die Nacht zu langen Staus auf der A2.

+++ Braunschweig: Mutter besucht mit zwei kleinen Kindern den Zoo – doch auf dem Parkplatz kommt es zum Drama +++

Transporter landet in Wolfsburg auf dem Dach

Zu einem schweren Verkehrsunfall war es am Samstagnachmittag auch in Wolfsburg gekommen.

Ein 37 Jahre alter Mann war mit einem VW-Transporter von der Fahrbahn auf der Frankfurter Straße abgekommen. Beim Versuch gegenzulenken, geriet das Fahrzeug auf den Mittelstreifen und prallte dort erst gegen ein Verkehrsschild und anschließend mit einer Straßenlaterne.

Die Wucht dieses Aufpralls war so groß, dass das gesamte Fahrzeug ausgehebelt wurde, sich drehte und auf dem Dach liegend mehrere Meter über die Fahrbahn rutschte. Hier blieb es dann letztendlich liegen. Die Laterne wurde völlig zerstört und lag zunächst quer über die Fahrbahn.

Der Fahrzeugführer zog sich bei dem Unfall mehrere Verletzungen zu. Er konnte sich jedoch selbständig aus dem Transporter befreien und wurde anschließend mit einem Rettungswagen ins Klinikum Wolfsburg gebracht.

---------------

Mehr Themen:

---------------

Unfälle häufen sich am Wochenende!

In Salzgitter hat es am Freitag und am Samstag mehrere Unfälle gegeben – einer davon endete tödlich!

>>> Salzgitter: Mann (34) stirbt bei Autounfall auf Landstraße

>>> Salzgitter: Auto überschlägt sich auf Bundesstraße – Fahrer eingeklemmt

Zwei Menschen sind am Freitagabend bei einem Autounfall im Landkreis Helmstedt lebensgefährlich verletzt worden, als sie mit dem Auto gegen einen Baum schleuderten.

>>> Helmstedt: Heftiger Crash auf Landstraße! Auto schleudert gegen Baum – Beifahrerin in Lebensgefahr

Auf der L421 zwischen Springe und Bad Münder in Niedersachsen krachten am Samstag zwei Autos frontal ineinander. Ein 29-jähriger Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

>>> Niedersachsen: Tödlicher Unfall auf Landstraße! 29-Jähriger stirbt – Frau (74) lebensgefährlich verletzt (fno)