Niedersachsen 

Niedersachsen: Mann will Fotos aus dem Auto machen – plötzlich landet es in der Weser

In Niedersachsen ist am Sonntag ein Auto in die Weser gerollt. Einsatzkräfte der Polizei haben versucht es zu bergen.
In Niedersachsen ist am Sonntag ein Auto in die Weser gerollt. Einsatzkräfte der Polizei haben versucht es zu bergen.
Foto: Polizei Niedersachsen

Schweringen. Da ist ein Fotoshooting in Niedersachsen im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen!

Eine Gruppe junger Männer aus Niedersachsen hat am Samstagabend einfach nur Pech gehabt. Eigentlich wollten sie an der Panzerstraße nahe der Weser in Schweringen ein Fotoshooting mit einem Mercedes der C-Klasse machen. Doch das ging mächtig schief.

Niedersachsen: Handbremse nicht gezogen

Wie die Polizei am Montag mitteilt, vergaß einer der jungen Männer offensichtlich die Handbremse zu ziehen, sodass der Wagen in den Fluss rollte.

Einer der Männer versuchte noch das Auto stoppen, doch er konnte nur noch mit ansehen, wie das Fahrzeug die Panzerstraße hinunter in die Weser rollte und anschließend im Wasser versank.

Fahrzeug musste geborgen werden

Danach folgte ein langwieriger Versuch den versunkenen Wagen zu orten und anschließend zu bergen. Dabei waren die Wasserschutzpolizei und der Einsatz- und Streifendienst des Polizeikommissariates aus der nahe liegenden Gemeinde Hoya vor Ort. Aber auch das Wasserschiffahrtsamt war mit einem Schwimmbagger sowie zwei Einsatzbooten der Feuerwehr waren im Einsatz.

---------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Hannover: Mann filmt Kinder an Badesee – dann folgen tumultartige Szenen

AfD Niedersachsen bekommt keine Halle für Parteitag – jetzt haben sie diesen Plan

VW Golf 8 punktet mit DIESEM Feature – während alle anderen Autobauer genau damit versagen!

---------------------

Außerdem war ein Mitarbeiter der „unteren Wasserbehörde“ des Landkreises am Ort des Geschehens, um zu untersuchen, ob durch das Fahrzeug die Weser verschmutzt wurde.

Trotz der Vielzahl an Personal musste der Einsatz in der Sonntagnacht wegen zunehmender Dunkelheit gegen 23.00 Uhr erst einmal abgebrochen werden. Laut Angaben der Polizei soll am Montag jedoch weiter nach dem versunkenen Fahrzeug gesucht werden. (kf)