Niedersachsen 

Niedersachsen: LKA findet Dutzende Waffen – Beschuldigte wohl aus rechter Szene

Die Polizei hat mehrere Beschuldigte wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat mehrere Beschuldigte wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Nach Durchsuchungen von zehn Objekten in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern ermittelt die Staatsanwaltschaft Lüneburg gegen sechs Beschuldigte wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Wie das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen am Samstag mitteilte, wurden bei Razzien am Freitag diverse Waffen, Waffenteile, Munition, elektronische Speichermedien und Tonträger gefunden und sichergestellt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hannover: Mädchen (5) in Märchensee ertrunken – es spielte vorher mit zwei anderen Kindern

A2 bei Helmstedt: Mann stirbt nach Horror-Crash – Feuerwehr sauer wegen fehlender Rettungsgasse

Aldi in Wolfsburg: HIER plant der Discounter eine neue Filiale!

-------------------------------------

Die Echtheit der Waffen und deren strafrechtliche Relevanz, könne allerdings erst nach einer kriminaltechnischen Untersuchung beurteilt werden, sagte die LKA-Sprecherin.

>>> Braunschweig: Ölper See – eine tödliche Falle? Experten warnen: „Leider bewahrheiten sich unsere Befürchtungen“

Die Beschuldigten wurden demnach vernommen, äußerten sich aber nicht zu den Tatvorwürfen. Zu den Beschuldigten, die aus den Bundesländern Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern kommen, wollte die Behörde aus ermittlungstaktischen Gründen keine näheren Angaben machen.

Ermittler gehen von rechtsgerichteter Gesinnung aus

„Aufgrund der Gesamtumstände wird derzeit bei einem Teil der Beschuldigten von einer rechtsgerichteten Gesinnung ausgegangen“, hieß es. (fb/dpa)