Niedersachsen 

Hannover: Mädchen (†11) stirbt nach Unfall mit Müllwagen – jetzt äußert sich der Fahrer

Eine Gedenktafel an der Unfallstelle in Hannover, an der ein elfjähriges Mädchen bei einem schrecklichen Unfall mit einem Müllwagen verstarb.
Eine Gedenktafel an der Unfallstelle in Hannover, an der ein elfjähriges Mädchen bei einem schrecklichen Unfall mit einem Müllwagen verstarb.
Foto: dpa/Hilal Zcan

Das, was im Januar 2019 in Hannover passiert ist, hat viele bis heute nicht losgelassen.

Ein elfjähriges Mädchen wollte eine Straße in Hannover überqueren und wurde von einem Müllwagen erfasst. Die Elfjährige starb. Nun muss sich der Müllwagen-Fahrer vor dem Landgericht in Hildesheim verantworten. Der Vorwurf: Fahrlässige Tötung.

Hannover: Mädchen stirbt bei Unfall mit Müllwagen

Das Mädchen wollte am 18. Januar 2019 eine Straße in Hannover überqueren. Als die Ampel auf grün schaltete, ging sie los. Doch ein Müllwagenfahrer soll das Mädchen nicht gesehen haben. Es kaum zum Unfall.

Der Fahrer des Müllwagens soll einfach weitergefahren sein. Er habe den Unfall nicht bemerkt. Die Schülerin indes starb wenig später an den Folgen ihrer Verletzungen im Krankenhaus.

+++VW wird Spitzenreiter in Ranking – doch es ist keine Auszeichnung+++

Der schreckliche Unfall:

  • ereignete sich am 18. Januar 2019
  • die Elfjährige wollte die Straße überqueren, ein abbiegender Müllwagen erfasste sie
  • der Fahrer fuhr zunächst weiter, ob er den Unfall nicht mitbekam, war nicht klar
  • das Mädchen kam ins Krankenhaus, dort starb sie wenige Stunden später

Unternehmen bringt Beamte auf Spur des Fahrers

Erst das Entsorgungsunternehmen selbst brachte den entscheidenden Hinweis auf den Fahrer. Nun steht er vor Gericht. Auch im Gerichtssaal anwesend: Die Familie des Mädchens. Die Mutter und die Nebenklägerin haben Fotos ihres geliebten Mädchens mitgebracht. Sie stehen in Bilderrahmen auf dem Tisch und erinnern an die Fröhlichkeit der Elfjährigen.

Erinnern an das Mädchen, das an dem Tag des schrecklichen Unfalls eigentlich mit ihren Freunden ihren Geburtstag feiern wollte, wie ihr Vater damals gegenüber „Bild“ erzählte. Sie war die einzige Tochter der Familie. Jetzt ist sie nicht mehr da.

Zum Prozessauftakt entschuldigte sich der Angeklagte bei der Familie. „Ich fühle mit ihnen. Ich würde alles dafür tun, um es ungeschehen zu machen“, beteuert der 36-Jährige. „Aber ich kann es leider nicht.“

-------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Niedersachsen: Männer zerlegen Munition – dann kommt es zum tödlichen Unglück

Corona in Niedersachsen: Innenminister über Ausreiseverbot –„überhaupt nicht praktikabel“

A2: Fahrschullehrer stirbt bei schrecklichem Unfall in Niedersachsen – mehrere Verletzte!

--------------------------

Immer wieder gebe es schwere Unfälle mit Müllwagen

Und der schreckliche Unfall mit dem Müllwagen sei kein Einzelfall. Immer wieder habe es in den vergangenen Jahren schwere Unfälle mit eben jenen Fahrzeugen und anderen großen Lastwagen gegeben. Deshalb fordern Experten, mehr Laster mit elektronischen Assistenzsystemen auszustatten.

Einer Studie zufolge sei das Müllfahrzeug besonders problematisch, da nach vorne und unten ein großer toter Winkel existieren würde. Dadurch könnten Fußgänger leicht übersehen werden. (abr mit dpa)