Niedersachsen 

A7: Polizei stoppt Alkoholsünder – wie der reagiert, ist einfach nur dumm

Ein auf der A7 bei Hildesheim gestoppter Alkoholsünder hat sich zum Verdecken seiner Fahne kurzerhand Parfüm in den Mund gesprüht. (Symbolbild)
Ein auf der A7 bei Hildesheim gestoppter Alkoholsünder hat sich zum Verdecken seiner Fahne kurzerhand Parfüm in den Mund gesprüht. (Symbolbild)
Foto: imago images / Die Videomanufaktur

Hildesheim. Die Autobahnpolizei Hildesheim hat auf der A7 einen Alkoholsünder gestoppt.

Der Mann aus Hannover ging den Beamten auf der A7 bereits am vergangenen Donnerstag ins Netz, wie sie am Montag mitteilten.

A7: Zeugen melden biertrinkenden Autofahrer

Demnach hatten andere Autofahrer zuvor Alarm geschlagen, weil sie gesehen hatten, wie der Mann am Steuer ein Bier trank. Die Autobahnpolizei konnte den 58-jährigen Opelfahrer stoppen und auf dem Parkplatz „An der Alpe“ kontrollieren.

------------------

Mehr von uns:

------------------

Dort pustete der einen stattlichen Promillewert von 3,55. Aber wie sich direkt herausstellte, hatte er sich unmittelbar vor der Kontrolle Parfüm in den Mund gesprüht – zum Verdecken seiner Fahne.

Dass das zum gegenteiligen Effekt führen könnte, bedachte der Hannoveraner offensichtlich nicht.

A7: Mann darf bei Kontrolle seinen Mund auswaschen

Die Beamten boten dem Mann an der A7 dann die Möglichkeit, seinen Mund auszuwaschen. Danach pustete er nur noch 0,6 Promille, was dem 58-Jährigen dennoch ein Verfahren einbrachte... (ck)