Niedersachsen 

Hannover: Überfall auf Geldboten – Maskierter Mann schlägt zu!

Ein Geldbote ist in Hannover von einem maskierten Mann überfallen worden. (Symbolbild)
Ein Geldbote ist in Hannover von einem maskierten Mann überfallen worden. (Symbolbild)
Foto: imago images / Busse

Hannover. 

In Hannover ist ein Geldbote von einem maskiertem Mann überfallen worden.

Die Polizei Hannover sucht dringend Zeugen des Überfalls!

Hannover: Maskierter Mann überfällt Geldboten

Ein unbekannter, maskierter Mann hat am Montagvormittag gegen 11 Uhr einen Geldboten in Hannovers Stadtteil Mitte überfallen. Mit der Beute ist der Maskierte dann unerkannt geflüchtet.

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall, der sich an der Breiten Straße im Wendehammer ereignet hat. Dort befindet sich das Kassencenter einer Bank am Aegidientorplatz.

+++ Braunschweig: Panische Frau wählt nachts den Notruf – die Polizisten erleben eine faustdicke Überraschung +++

Nach derzeitigem Erkenntnisstand des Zentralen Kriminaldienstes Hannover stand der 36-jährige Geldbote an der Beifahrertür seines VW-Transporters, als er von hinten angegriffen und niedergeschlagen wurde. Der mutmaßliche Täter entriss ihm dann Behältnisse mit Geld und schlug den Geldboten erneut.

------------------------

Mehr Themen:

Niedersachsen: Bericht über schauriges Krankheits-Symptom – Tausende sind betroffen

Region Hannover: Feuerwehr rettet Pferde aus brennender Scheune – und macht eine verbotene Entdeckung

Corona Niedersachsen: Kitas kehren zu Regelbetrieb zurück – doch einige Einschränkungen gibt es noch

------------------------

Zeugen nach Überfall gesucht

Der Geldbote wurde leicht verletzt und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Zeugen beschrieben den mutmaßlichen Täter wie folgt:

  • etwa 25 Jahre alt
  • schlanke Statur
  • westeuropäisches Aussehen
  • mit einer schwarzen Jeans, einem schwarzen Pullover mit aufgesetzter Kapuze bekleidet
  • trug einen dunklen Mund-Nasen-Schutz aus Stoff

Mit der Beute flüchtete der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang erfolglos.

+++ A2: Reisewelle rollt über Autobahn – doch Starkregen sorgt für Verkehrschaos +++

Zeugen, die etwas zum Tatgeschehen oder zum mutmaßlichen Täter sagen können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. (fno)