Niedersachsen 

Airbnb-Fake-Alarm in Niedersachsen! Auf DIESE Angebote solltest du besser nicht eingehen

Das LKA Niedersachsen warnt derzeit vor Fake-Angeboten bei Wohnungen. Die Webseiten würden wir Aurbnb aussehen – haben mit dem Unternehmen aber nichts zutun. (Collage/Symbolbild)
Das LKA Niedersachsen warnt derzeit vor Fake-Angeboten bei Wohnungen. Die Webseiten würden wir Aurbnb aussehen – haben mit dem Unternehmen aber nichts zutun. (Collage/Symbolbild)
Foto: imago images/photothek/LKA Niedersachsen

Hannover. Sommerzeit ist Urlaubszeit! Während viele mit ihren Campern unterwegs sind oder sich in Hotels einbuchen, wählen andere Urlauber eine weitere Variante: Airbnb. Von privat für privat.

Doch das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt nun vor Internetseiten, die täuschend echt wie die Seite von Airbnb aussehen – es aber nicht sind. Wer darauf reinfällt, bei dem bleibt das Urlaubsvergnügen garantiert auf der Strecke.

Airbnb: LKA warnt vor Fake-Seiten!

Eine Frau hat bei Ebay Kleinanzeigen nach einer Ferienwohnung gesucht – in Form eines Gesuchs. Schon kurz darauf kam ein vermeintlich verlockendes Angebot in ihr Postfach. Darin wurde sie aufgefordert, sich auf einer Seite anzumelden, die genau so aussieht wie die von Airbnb.

Nachdem sich die Frau dort registriert hatte, sollte sie eine Mietkaution überweisen. Sie wurde misstrauisch, schaute genauer hin und alarmierte schlussendlich die Polizei. Zum Glück! Denn ihr Gespür für einen möglichen Betrug war goldrichtig.

Die Betrüger hatten sich bei ihrer Internetseite an der Seite von Airbnb orientiert, klauten sogar Logos und nutzten sie verbotenerweise. Doch wer genauer hinschaue, könne den Betrug erkennen, betont die Polizei.

Darauf solltest du achten:

  • Bei der Weiterleitung auf eine Seite immer die Adresszeile im Browser prüfen – handelt es sich um die korrekte Adresse?
  • Augen auf bei den Bewertungen und Fotos der Wohnung: Eine Google-Bilder-Rückwärtssuche kann schnell zeigen, ob es sich um ein Fake handelt
  • Niemals Geld an unbekannte Personen vorab überweisen

+++ Corona Niedersachsen: Weil schließt Maskenpflicht in Schulen nicht aus – „Unsere Strategie besteht ja gerade darin...“ +++

Was tun, wenn du auf Airbnb-Fakes reingefallen bist?

Wer sich doch mal auf einer Fake-Seite registriert hat, die an Airbnb erinnert, solle den echten Airbnb-Support kontaktieren und die Zugangsdaten ändern, rät das Landeskriminalamt Niedersachsen.

------------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

Edeka: Archäologen untersuchen zukünftiges Gelände im Kreis Gifhorn – und entdecken Unglaubliches

Hannover: Illegales Autorennen! Als die Polizei die Verfolgung aufnimmt, kommt es zum Crash

VW jahrelang ausspioniert – jetzt taucht plötzlich dieses brisante Schreiben auf

------------------------------

Wer trotz allem auf solch eine Masche reingefallen ist, der sollte versuchen, seine Bank zu kontaktieren und die Überweisung zu stoppen. Dafür bleiben Betroffenen aber meist nur einige Stunden. Weitere Informationen zu dem Thema findest du auf der Seite des Landeskriminalamtes >>>>. (abr mit dpa)