Niedersachsen 

Wetter in Niedersachsen: Meteorologe macht überraschende Ansage – „Bleibt abzuwarten...“

Bei der Wärme hilft nur eine Abkühlung. (Symbolbild)
Bei der Wärme hilft nur eine Abkühlung. (Symbolbild)
Foto: dpa

Hannover. Das Wetter in Niedersachsen gibt sich derzeit moderat. Doch das kann sich schon bald wieder ändern.

„Bislang erleben wir insgesamt einen ziemlich durchschnittlichen Sommer“, sagte Oliver Weiner, Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Wetter in Niedersachsen bisher durchwachsen

Das Wetter im Juni sei auf ganz Niedersachsen bezogen etwa zwei Grad wärmer gegenüber dem langjährigen Vergleichsmittel im Zeitraum 1961 bis 1990 gewesen, der Juli dagegen minimal um 0,1 Grad zu kühl.

------------------------------------

• Mehr Themen:

VW: Dieses Modell boomt in der Corona-Krise – doch der Autobauer hinkt hinterher

Niedersachsen: SPD will Kinder-Sexpuppen verbieten – „Widerlich!“

-------------------------------------

Doch der August kommt anders daher als gedacht. Denn der Monat startete sehr warm.

>>> Hitze-Peitsche trifft uns mit voller Wucht – hier wird es besonders heiß

---------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

---------------------------

Meteorologe noch unsicher über Entwicklung des Monats

Hier sei aber noch alles denkbar. In einigen niedersächsischen Gegenden ist es nach Worten Weiners momentan zwar auch recht trocken, allerdings sei man von den letztjährigen Rekorden glücklicherweise entfernt. „Hier bleibt abzuwarten, wie der August sich weiter entwickelt.“ (dpa/fb)