Niedersachsen 

Niedersachsen: Drama an Angelteich – 32-Jähriger treibt tot im Wasser

In Niedersachsen fanden die Rettungskräfte am Samstag einen 32-Jährigen leblos im Wasser.
In Niedersachsen fanden die Rettungskräfte am Samstag einen 32-Jährigen leblos im Wasser.
Foto: Gerald Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen/dpa

Laatzen. Drama in Niedersachsen (Laatzen)!

Nach einer groß angelegten Suche hatten am Samstagnachmittag Rettungskräfte einen Mann nur noch tot aus einem Angelteich in Laatzen bei Hannover bergen können. Bereits seit den Morgenstunden war in dem Gewässer in Niedersachsen nach dem Mann gesucht worden.

Niedersachsen: Drama an Angelsee

Am Morgen waren Mitglieder des Angelvereins an dem See auf andere Personen an dem See aufmerksam geworden, die sich in einem Gewässer der Koldinger Teiche in Höhe des Heiseder Entwässerungsgrabens befanden. Die beiden 19 und 44 Jahre alten Arbeitskollegen im Gewässer erklärten, dass sie sich an dem Angelsee aufgehalten und Alkohol konsumiert hatten. Ein weiterer Kollege (32) sei nach dem Baden jedoch plötzlich verschwunden, weswegen sie auf der Suche nach dem Mann wären.

Sie sprachen weder deutsch, noch hatten sie ein Handy dabei, weswegen sie zuvor keinen Notruf absetzen konnten.

Die Zeugen verständigten sofort die Polizei und Rettungskräfte. Ein Großaufgebot der Feuerwehr, darunter auch Taucher und Boote, suchten daraufhin über Stunden hinweg das Gewässer nach dem Vermissten ab. Aus der Luft unterstützte ein Hubschrauber sowie eine Drohne die Bergungsarbeiten.

Helfer finden Leiche im Wasser

Rund 100 Helfer waren im Einsatz. Es wurden zähe Stunden des Bangens - doch es gab kein glückliches Ende.

---------------------

Mehr Themen:

---------------------

Nach sechs Stunden entdeckten die Helfer den leblosen Körper des Mannes. Der Kriminaldauerdienst Hannover stellte den Leichnam sicher und leitete ein Todesermittlungsverfahren ein. (dav/dpa)