Niedersachsen 

Hannover: Noch eine brutale Tat erschüttert die Stadt – Familienvater wird zum Opfer

In Hannover ist ein Familienvater Opfer von brutalen Schlägern geworden. (Symbolfoto)
In Hannover ist ein Familienvater Opfer von brutalen Schlägern geworden. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Die Videomanufaktur

Was für eine feige Tat in Hannover!

Am Sonntag haben drei Unbekannte an der Thüringer Straße in Hannover-Vahrenheide einen Mann (32) überfallartig angegriffen und geschlagen. Als das Opfer auf dem Boden gelegen hatte, haben die Täter auch noch mit Füßen gegen seinen Kopf getreten, sind dann feige geflohen.

Vermisste Kinder in Deutschland
Vermisste Kinder in Deutschland

Hannover: Familienvater von brutalen Schlägern überfallen

Laut Polizei war der 32-Jährige gegen 4.35 Uhr an der Straße Alter Flughafen/Fliegerstraße in Richtung Thüringer Straße unterwegs gewesen. In Höhe einen Spielplatzes sind dann die drei unbekannten Schläger aufgetaucht, haben den Familienvater mit Schlägen und Fußtritten traktiert. Der Mann hatte sich zunächst befreien können, ist zur Thüringer Straße geflüchtet.

----------------------------

Das ist die Stadt Hannover:

  • erstmals 1150 urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Niedersachsen, Standort von elf Hochschulen
  • rund 537.000 Einwohner (Stand 2019), besteht aus 13 Stadtbezirken und 51 Stadtteilen
  • beherbergt den Briefwechsel von Gottfried Wilhelm Leibniz und den Goldenen Brief, die zum UNESCO-Weltdokumentenerbe gehören
  • Oberbürgermeister ist Belit Onay (Grüne)

----------------------------

Doch nur kurze Zeit später konnten die Brutalo-Täter ihn erneut angreifen, haben ihn zu Boden geschlagen und auf ihn eingetreten. Danach sind sie unerkannt in unbekannte Richtung geflüchtet.

----------------------------

Mehr News aus Niedersachsen:

++ Corona in Niedersachsen: Kita meldet mehrere Infektionen – Fallzahlen steigen erneut ++

++ Hannover: Mann auf offener Straße niedergestochen – 30-Jähriger wird notoperiert ++

++ Salzgitter: Gewalt-Exzess auf dem Spielplatz – drei Kinder attackieren ein wehrloses Opfer ++

----------------------------

Polizei bittet um Hinweise – Schon zweite Bluttat vom Wochenende

Eine Zeugin hatte Schreie gehört und deshalb die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte haben sofort Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, leider ohne Erfolg. Der Verletzte ist mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus eingeliefert worden, glücklicherweise besteht keine Lebensgefahr.

Die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts laufen. Bislang hat die Polizei nur eine vage Täterbeschreibung. Das Opfer hat die Täter auf etwa 20 Jahre alt geschätzt. Zwei der drei Unbekannten sollen ein südländisches Erscheinungsbild haben. Die Polizei bittet unter 0511 109 5555 um Hinweise.

----------------------------

Weitere Top-Themen:

++ „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis mit Spitze gegen Jürgen Drews – „Er kann am besten ...“ ++

++ Martin Rütter: Hundeprofi schockt Halterin aus Gelsenkirchen – „Du bist ein Baby!“ ++

----------------------------

Erst am Sonntag ist ein 30-Jähriger niedergestochen worden, nachdem in Hannover-Bemerode bis zu 30 Personen aneinandergeraten sind. Der Mann hat dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitten, ist nur durch eine Notoperation am Leben. (mg)