Niedersachsen 

Hund: Zoll Braunschweig kontrolliert bulgarischen Transporter – der Inhalt ist erschreckend

Der Zoll Braunschweig hat bei der Kontrolle eines Transporters eine erschreckende Entdeckung gemacht. (Montage/Symbolbild)
Der Zoll Braunschweig hat bei der Kontrolle eines Transporters eine erschreckende Entdeckung gemacht. (Montage/Symbolbild)
Foto: imago images/Becker&Bredel/Zoll Braunschweig/Montage news38

Der Zoll Braunschweig hat auf der A7 nahe Göttingen einen bulgarischen Transporter kontrolliert. Was die Beamten darin entdeckten, ist einfach nur erschreckend!

Der Fahrer des Transporters verhandelte auf einem Rastplatz an der A7 mit einem Fahrer. Die Beamten des Zolls Braunschweig vermuteten, einen illegalen Zigarettenhandel auf die Schliche gekommen zu sein. Doch es kam anders... denn am Ende ging es nicht nur um einen Hund, sondern gleich um vier Fellnasen.

Hund: Zollbeamte aus Braunschweig decken Welpenschmuggel auf

Die Beamten hatten das Gespräch zwischen den beiden Fahrern wohl schon länger beobachtet und entschlossen sich daher, einzugreifen – sie kontrollierten den Transporter. Doch anstatt der vermuteten Zigaretten fanden sie nicht nur einen Hund, sondern gleich vier Zwergspitzwelpen.

„Bei Hundewelpen schrillen uns Zöllnern sofort die Alarmglocken“, erzählt Zollamtmann Löhde. „Viel zu oft finden wir viel zu junge Tiere in einem erbärmlichen Zustand. Oft erden sie ihren Müttern zu früh entrissen, um sie hier noch möglichst süß, möglichst teuer zu verkaufen.“

+++Braunschweig: Vierbeiner geht auf Streifzug – was dann passiert, ist dramatisch+++

Für Hunde wie die kleinen Zwergspitzwelpen würden Händler selbst ohne Papiere noch Preise ab 2000 Euro aufwärts bekommen.

Zoll: Geschmuggelte Welpen können echte Gefahr für Mensch und Tier sein

Doch nicht nur der tierische Aspekt ist für die Zollbeamten ein Grund, um einzugreifen. Denn Hundwelpen könnten sogar eine große Gefahr für Mensch und Tier darstellen.

Der Grund: Tollwut. Denn Hunde könnten erst ab einem bestimmten Alter gegen Tollwut geimpft werden. Bei zu jungen Welpen, die womöglich noch aus einem Gebiet mit echter Tollwutbedrohung kommen, bestehe deshalb echte Gefahr.

-------------------------

Mehr News aus Niedersachsen:

--------------------------

Darum hat auch bei den Zwergspitzwelpen das Veterinäramt des Landkreises Göttingen eingriffen und die Vierbeiner ersteinmal unter Quarantäne gestellt. (abr)