Niedersachsen 

Hannover Hbf: Mann pinkelt an ICE – im Polizeigewahrsam wird es noch ekliger

Widerlich, was ein Mann am Hannover Hbf gemacht hat... (Symbolbild)
Widerlich, was ein Mann am Hannover Hbf gemacht hat... (Symbolbild)
Foto: imago images

Hannover. Echt ekelig, was ein betrunkener Mann sich am Samstagabend am Hannover Hbf erlaubt hat!

Der 48-Jährige aus Berlin pinkelte mitten auf dem Bahnsteig am Hannover Hbf an einen eingefahrenen ICE. Dafür landete für mehrere Stunden in der Gewahrsamszelle der Bundespolizei in Hannover am Hauptbahnhof. Doch dort wurde es noch widerlicher...

Hannover Hbf: Trunkenbold pinkelt an Zug – doch es wird noch ekliger

Einschreitenden Bundespolizisten am Bahnsteig gegenüber machte er keine Angaben zu seiner Person und wollte seine Identität nicht preisgeben. Als die Beamten ihn festhielten, schlug und schubste er zwei Beamte (24, 26).

Der Berliner wurde anschließend zwangsweise zur Wache mitgenommen. Dort stellte sich heraus, dass er stolze 3,27 Promille Alkohol im Blut hatte. Eine Richterin ordnete Schutzgewahrsam bis Mitternacht an.

---------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Niedersachsen: Fahrschüler verliert Kontrolle über Motorrad und verletzt sich schwer – unfassbar, was die Polizei bei ihm findet

Harz: Dieser Mann ist eine echte Brocken-Legende – das sind seine Geheimtipps

AfD-Landesparteitag in Braunschweig: Diensthund, Pfefferspray und Schlagstock im Einsatz – Polizei zieht Bilanz zu Demo-Einsatz

---------------------------

Das stellt der Berliner in der Zelle an

Der Mann verunreinigte dabei die Zelle mit Fäkalien. Gegen Mitternacht wurde er von einem Freund abgeholt und kassierte noch eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Damit nicht genug: Die Kosten für den Aufenthalt und die Sonderreinigung der Zelle werden dem Berliner zusätzlich in Rechnung gestellt. (vh)