Niedersachsen 

Hannover: Böser Angriff auf ICE – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon

Ein ICE aus Hannover wurde von Unbekannten attackiert. (Symbolbild)
Ein ICE aus Hannover wurde von Unbekannten attackiert. (Symbolbild)
Foto: imago images

Hannover. Diese dumme Aktion an einem ICE aus Hannover hätte übel enden können!

Die Fahrgäste der ersten Klasse eines Intercity Express, der in Hannover gestartet war, sind zum Glück gerade noch so mit dem Schrecken davongekommen...

Hannover: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon

Der Zug war gerade auf der Strecke zwischen Göttingen und Kassel unterwegs. Auf Höhe Rosdorf, im Bereich Grundbachtalbrücke, wurde der Zug aus Hannover vermutlich mit Steinen beworfen.

Dabei zersplittere eine Scheibe in der 1. Klasse auf der gesamten Größe. Zum Glück befand sich kein Fahrgast in direkter Nähe, niemand wurde verletzt.

----------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Hannover Hbf: Mann pinkelt an ICE – im Polizeigewahrsam wird es noch ekliger

Niedersachsen: Fahrschüler verliert Kontrolle über Motorrad und verletzt sich schwer – unfassbar, was die Polizei bei ihm findet

Harz: Dieser Mann ist eine echte Brocken-Legende – das sind seine Geheimtipps

----------------------------

Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr

Der Zug stoppte in Kassel-Wilhelmshöhe. Bahnmitarbeiter sicherten die Scheibe behelfsmäßig für die Weiterfahrt. Eine Nahbereichsfahndung am Tatort verlief ohne Erfolg.

Der Vorfall ereignete sich gegen 20 Uhr. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden: 0511 30365-0. (red)