Niedersachsen 

Niedersachsen: Schreckliche Tragödie! Zwei Jugendliche sterben bei Unfall nahe Hameln

In Niedersachsen haben zwei junge Menschen bei einem Unfall ihr Leben verloren. Passiert ist das Ganze am frühen Samstagmorgen bei Hameln. (Symbolbild)
In Niedersachsen haben zwei junge Menschen bei einem Unfall ihr Leben verloren. Passiert ist das Ganze am frühen Samstagmorgen bei Hameln. (Symbolbild)
Foto: imagebroker / imago

Hameln. Tödlicher Unfall bei Hameln im südwestlichen Niedersachsen!

Bei dem Unfall in Niedersachsen haben am am frühen Samstagmorgen zwei junge Menschen ihr Leben verloren. Sie wurden nur 15 und 18 Jahre alt.

Niedersachsen: Junge und Mädchen sterben bei Unfall bei Hameln

Laut Polizei war ein mit drei Leuten besetzter Seat am frühen Samstagmorgen in einer leichten Kurve in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammengeprallt.

+++ Bundestag: „Ihr Verhalten ist asozial“ – Vorfall in Aufzug regt Abgeordnete auf +++

Der 35 Jahre alte Mercedes-Fahrer im Gegenverkehr wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 18-Jährige Seat-Fahrer starb noch am Unfallort, seine 15-jährige Beifahrerin wenig später in einer Klinik.

In dem Auto der Jugendlichen, die auf der B217 aus Richtung Hannover kamen, saß noch eine 17-Jährige, die von der Feuerwehr befreit wurde. Über ihren Gesundheitszustand machte die Polizei auch am Sonntag noch keine Angaben. Die Feuerwehr schreibt bei Facebook von „schwersten Verletzungen“.

--------------

Mehr Themen:

--------------

Alle Teenager stammten aus dem Bereich Aerzen in Niedersachsen, der 35-Jährige aus Extertal in Ostwestfalen. Die Bundesstraße 217 war bis in den Morgen voll gesperrt.

+++ Mann entsetzt – „Da wundert man sich, dass Salzgitter als 'Salzghetto' bezeichnet wird?“ +++

Staatsanwaltschaft ordnet Blutproben an

Die Staatsanwaltschaft Hannover ordnete bei beiden Fahrern die Entnahme einer Blutprobe an, um sicher auszuschließen, ob Alkohol oder Drogen im Spiel waren. Die Ergebnisse lagen am Sonntag noch nicht vor.(dpa/ck)