Niedersachsen 

Hannover: Schulkinder warten an Bushaltestelle – als ein Auto in die Straße abbiegt, passiert Schreckliches

Ein Rettungswagen ist auf dem Weg nach Hannover mit einem Auto zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden verletzt. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen ist auf dem Weg nach Hannover mit einem Auto zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden verletzt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ralph Peters

Drama an einer Bushaltestelle in Hannover!

Ein Autofahrer hat einen neunjährigen Jungen angefahren und das Kind einige Meter weiter bis in eine Bushaltestelle geschoben, berichtet die Polizei Hannover. Durch die herabstürzenden Teile wurde auch noch ein 11-jähriger Junge verletzt.

Hannover: Autofahrer fährt drei Grundschüler an

Ein 35 Jahre alter Autofahrer ist am Montagmorgen gegen 7.45 Uhr mit seinem Toyota nach rechts in die Richard-Lattorf-Straße abgebogen. Unmittelbar hinter der Kreuzung befindet sich eine Bedarfsampel. Die war wohl bereits gelb, als der Autofahrer abbog.

Die Polizei vermutet, dass der 35-Jährige dennoch beschleunigt hat und es dadurch zum Drama kam. Der Autofahrer fuhr ein neunjähriges Kind an und schob es durch die Wucht einige Meter weiter bis in eine Bushaltestelle. Wie die Polizei berichtet. wurde der Junge zwischen Haltestellenüberdachung und Auto eingeklemmt.

---------------------

Mehr News aus Niedersachsen:

Bahn in Hannover: Drama im IC! Fahrgast schlägt bei Kontrolle zu – Schaffner muss wiederbelebt werden

VW fährt Extraschichten in Wolfsburg – jetzt setzt der Konzern noch einen oben drauf

Gefragt – Gejagt“ (ARD): Kandidat aus Braunschweig erzählt – das passiert, wenn die Kameras aus sind

-----------------------

Durch den Aufprall stürzten außerdem Teile der Haltestelle runter. Dadurch wurde ein elfjähriger Junge leicht verletzt, der gerade an der Bushaltestelle wartete. Außerdem war laut Polizei noch ein sechsjähriges Mädchen in den Unfall verwickelt. Sie wurde vom Toyota gestreift, blieb aber unverletzt.

Beide Jungen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 35-Jährigen. (abr)