Niedersachsen 

Aktenzeichen XY: Ungeklärte Einbruchserie in Niedersachsen landet ein zweites Mal im Fernsehen

Am Mittwoch wird ein Fall aus Niedersachsen zum zweiten Mal bei „Aktenzeichen XY“ aufgerollt. (Symbolbild)
Am Mittwoch wird ein Fall aus Niedersachsen zum zweiten Mal bei „Aktenzeichen XY“ aufgerollt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Metodi Popow; Landeskriminalamt Niedersachsen (Montage: News38)

Mainz/Hannover. Vor zwei Jahren sind diese Fälle bereits Thema in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ gewesen! Am Mittwoch werden sie hier jetzt erneut aufgerollt.

Zwischen 2016 und 2018 war es in Niedersachsen zu mindestens acht Einbruchdiebstählen in Spielhallen gekommen. Nach der ersten Ausstrahlung bei „Aktenzeichen XY“ konnte einer der zwei Tatverdächtigen zwar identifizert werden, aber bis heute wurden weder er noch sein Komplize gefasst. Deshalb blickt die TV-Sendung im Oktober 2020 erneut auf die Fälle.

„Aktenzeichen XY“: Einbruchserie aus Niedersachsen landet ein zweites Mal im ZDF

Der nach der ersten Ausstrahlung identifizerte Verdächtige ist der 28-jährige albanische Staatsangehörige Adrian Lleshaj. Der Mann, der unter anderem auch unter dem falschen Namen „Adrian Conti“ auftritt, wird als sportlich durchtrainiert und mit einer dunklen Kurzhaarfrisur beschrieben.

Die Ermittler gehen davon aus, dass er sich im benachbarten Ausland oder mit einem falschen Namen in Deutschland aufhält. Er wird mit einem internationalen Haftbefehl gesucht.

+++ Ebay Kleinanzeigen: Frau aus Niedersachsen verkauft Tisch – sieben Jahre später kann sie ihr Glück nicht fassen +++

Trotz intensiver Ermittlungen konnte der zweite Täter bislang nicht identifiziert werden. Er ist ca. 30 Jahre alt, trägt ebenfalls dunkles kurzes Haar und hat eine sportliche Figur. Bei einer Vorbereitungstat wurden die Männer von einer Videokamera erfasst. Der Unbekannte trug dabei eine rot-schwarze Jacke sowie ein dunkles Baselballcap der New York Yankees.

Ermittler bieten 4.000 Euro für hilfreiche Hinweise

Den Männern wird vorgeworfen, Einbruchdiebstähle in Salzbergen, Meppen, Nordhorn und Lathen sowie in Bad Rothenfelde, Leer, Vechta, Lengerich/Westf. und Gescher begangen zu haben. Zudem werden ihnen zwei Wohnungs- und Gaststätteneinbrüche in Gronau zugeschrieben. Sie erbeuteten dabei Bargeld und sonstige Gegenstände in einem Gesamtwert von mindestens 200.000 Euro. Die angerichteten Sachschäden liegen noch einmal um ein Vielfaches höher.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Die erneute Ausstrahlung bei „Aktenzeichen XY ungelöst“ am Mittwochabend (20.15 Uhr) soll nun endlich dafür sorgen, dass auch der zweite Verdächtige identifiziert und das Duo geschnappt werden kann.

Für Hinweise die zur Identifizierung und Ergreifung der beiden Täter führen, wurde eine Belohnung von insgesamt 4.000 Euro ausgesetzt. Ansprechpartner für die Zeugen ist die Polizei in Lingen unter der 0591/870. (at)