Niedersachsen 

Hannover: Familienvater mit Messerstich in die Brust getötet – jetzt klicken die Handschellen

Hannover: Beamte der Spurensicherung betreten ein Mehrfamilienhaus im Stadtteil Bemerode, um den Fundort einer männlichen Leiche zu untersuchen.
Hannover: Beamte der Spurensicherung betreten ein Mehrfamilienhaus im Stadtteil Bemerode, um den Fundort einer männlichen Leiche zu untersuchen.
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Hannover. Eine Familie hat einen Angehörigen (48) am Mittwochmorgen tot in der Wohnung gefunden. Die Polizei Hannover vermutet ein Gewaltverbrechen.

Nun ist die Ehefrau des Mannes festgenommen worden. Sie sitze momentan in Untersuchungshaft, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag.

Hannover: Familienvater von Ehefrau ermordet?

Gegen 10.40 Uhr ging der Notruf bei Polizei und Feuerwehr ein. Die Familie hatte den 48-Jährigen leblos in seiner Wohnung an der Straße „Brockfeld“ in Hannover gefunden. Die Rettungskräfte konnten nicht mehr helfen, ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Familienvaters feststellen.

Schon beim ersten Umsehen am Tatort entdeckte die Polizei nach eigenen Angaben Spuren, die auf eine Fremdeinwirkung deuten.

Bei einer ersten Vernehmung am Donnerstag bestritt die 47-jährige Deutsche die Tat.

------------------

Mehr News aus Niedersachsen:

------------------

Obduktion bestätigt Todesursache

Die Obduktion am Mittwochabend ergab: Nach Angaben der Polizei Hannover wurde der Familienvater durch einen Stich in den Oberkörper getötet.

Die Polizei Zeugen, sich zu melden. Wenn du also etwas Verdächtiges beobachtet hast, kannst du dich hier melden: 0511/109-5555. (abr/dpa)