Niedersachsen 

Niedersachsen: Achtung bei diesem Anruf – er könnte dir „erhebliche Probleme“ bescheren

Wenn du einen solchen Anruf bekommst, solltest du unbedingt aufpassen. Er kann dir „erhebliche Probleme“ bereiten. Davor warnt jetzt auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen. (Symbolbild)
Wenn du einen solchen Anruf bekommst, solltest du unbedingt aufpassen. Er kann dir „erhebliche Probleme“ bereiten. Davor warnt jetzt auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen. (Symbolbild)
Foto: imago images/Westend61

Eigentlich sind diese Anrufe ohne Zustimmung verboten, doch auch in Niedersachsen gibt es sie immer wieder. Deshalb sieht sich die Verbraucherzentrale gezwungen, erneut davor zu warnen.

Denn wenn du einen solchen Anruf bekommst, könnte er dir „erhebliche Probleme“ bescheren.

Niedersachsen: Dieser Anruf kann dir echte Probleme bereiten

So wie einem Mann aus Niedersachsen, der einem Werbeanruf auf den Leim gegangen ist. Ihm wurde am Telefon ein Stromtarif mit vielen Zusatzleistungen angeboten. So zum Beispiel mit einem Schlüsselnotdienst, Heizungsinstallateur- und Rohrreinigungsservice.

------------------------

Darauf musst du achten:

  • Verbraucherzentrale rät: Kein Vertragsabschluss am Telefon
  • Telefonwerbung nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Kunden erlaubt
  • Verbraucher müssen bei ungewolltem Vertragsabschluss selbst aktiv werden

-------------------------

+++Alles zur aktuellen Corona-Lage in Niedersachsen+++

Er sagte zu und stimmte einer Laufzeit von 12 Monaten bei monatlich 68 Euro zu. Doch wenige Tage später erfolgte dann das böse Erwachen. Ein Brief flatterte in seinen Briefkasten. Darin ein Vertrag über 24 Monate ohne Nennung der Abschlagszahlung. Die Firma voxenergie akzeptierte den Widerruf des Mannes nicht. Stattdessen bestätigte das Unternehmen die Kündigung zum Ende einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

Rechtsexpertin: „Das ist leider kein Einzelfall“

„Das ist leider kein Einzelfall“, sagt Tiana Preuschoff, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen. „Obwohl Werbeanrufe ohne vorherige Einwillung seit Jahren verboten sind, bereiten sie immer noch erhebliche Probleme.“

--------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

Autostadt Wolfsburg: Die Türme leuchten plötzlich lila – das hat einen ernsten Grund

Hannover: Heftiger Angriff im Jugendknast! Was der Angeklagte jetzt vor Gericht sagt, schockiert

VW: Kurzarbeit droht erneut – weil SIE fehlen

---------------------------

Besonders ärgerlich für Betroffene: Sie müssen selbst aktiv werden, wenn sie dem Vertragsabschluss nicht zugestimmt haben oder über die Inhalte getäuscht wurden. „Die Tatsache, dass ein Werbeanruf unerlaubt war, bedeutet leider nicht unbedingt, dass der Vertrag ungültig ist“, erklärt die Rechtsexpertin.

Die Verbraucherzentrale rät grundsätzlich davon ab, Energieverträge am Telefon abzuschließen. Wer über einen Energiewechsel nachdenke, solle lieber selbst aktiv weren. (abr)