Niedersachsen 

Niedersachsen: Magnus darf kein Polizeihund werden – er ist einfach zu lieb!

Magnus wollte Polizeihund werden. Doch daraus wird wohl leider nichts...
Magnus wollte Polizeihund werden. Doch daraus wird wohl leider nichts...
Foto: imago images / Kirchner-Media / Polizei Osnabrück

Osnabrück. Bei diesem Anblick geht einem einfach das Herz auf – aber gerade das ist das Problem!

Magnus ist ein Rottweiler und sollte eigentlich zur Polizei Niedersachsen. Doch der Traum vom Polizeihund ist jäh geplatzt. Der süße Rottweiler ist einfach zu lieb!

Niedersachsen: Dieser Rottweiler ist zu lieb für die Polizei

Die großen, runden Kulleraugen sind wohl einfach nicht förderlich, wenn man eigentlich auf Verbrecherjagd gehen will.

Trotzdem hatte Rottweiler Magnus im Mai vergangenen Jahres seine Ausbildung zum Polizeihund bei der Polizei Osnabrück gestartet.

+++ A2 in Niedersachsen: Neuer Stresstest am Wochenende – HIER könnte es wieder heftig werden +++

Doch nun scheint sein Traum zerplatzt: Der – nun schon nicht mehr ganz so kleine – Rottweiler fiel durch die Zwischenprüfung!

Magnus kann kein Polizeihund werden – doch er hat schon neue Pläne

Der Grund für die verpatzte Zwischenprüfung? Magnus habe ein zu freundliches Wesen und sei deshalb nicht als Polizeihund geeignet, so die Polizei Osnabrück.

+++ Bahn in Niedersachsen: Frau verpasst Regionalzug – was sie dann macht, ist absolut lebensgefährlich +++

„Diensthunde brauchen einen natürlichen Schutztrieb – um den Aggressionen im täglichen Dienst standzuhalten und, im äußersten Fall, auch um zu verteidigen“, schreibt die Polizei. „Salopp gesagt: Magnus ist zu lieb!“

Aber wie es aussieht, gibt es für Deutschlands niedlichsten Polizeihund-Azubi schon eine neue Perspektive.

--------------------

Mehr Themen:

--------------------

„Sein neues Herrchen ist Züchter und Hundesportler“, verrät die Polizei. „Und wer weiß: Vielleicht steht Magnus ja eine große Karriere als Sportprofi bevor... “

Wir drücken Magnus die Daumen! (fno)