Niedersachsen 

Hannover: Zettel an Briefkasten sorgt für Schmunzeln – „Besser geht's nicht“

Ein Zettel an einem Briefkasten in Hannover kursiert derzeit im Netz und sorgt für gute Laune. (Symbolbild)
Ein Zettel an einem Briefkasten in Hannover kursiert derzeit im Netz und sorgt für gute Laune. (Symbolbild)
Foto: imago images / blickwinkel

Hannover. Eine Notiz an einem Briefkasten in Hannover sorgt derzeit für Schmunzeln.

Denn der Zettel aus Hannover macht derzeit auf der Social Media-Plattform Instagram die Runde und hebt die Stimmung im Netz sichtbar.

Hannover: „Bitte keine Werbung einwerfen“

Wer kennt sie nicht? Die Aufkleber auf dem eigenen Briefkasten oder dem Briefkasten des Nachbarn, der dazu auffordert: „Bitte keine Werbung einwerfen.“ Es gibt sie in verschiedenen Variationen, der Ton wird gerne mal rau: von dezent in dünner Schrift über humorvoll mit Bildern bis dominant, fast schon herrisch, mit fett gedruckten Großbuchstaben.

Doch ein Briefkasten in Hannover setzt noch einen drauf und sorgt derzeit für das ein oder andere Schmunzeln im Netz.

-------------------------------------------------------

Das ist Hannover:

  • erstmals 1150 urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Niedersachsen, Standort von elf Hochschulen
  • rund 537.000 Einwohner (Stand 2019), besteht aus 13 Stadtbezirken und 51 Stadtteilen
  • beherbergt den Briefwechsel von Gottfried Wilhelm Leibniz und den Goldenen Brief, die zum UNESCO-Weltdokumentenerbe gehören
  • Oberbürgermeister ist Belit Onay (Grüne)

-------------------------------------------------------

++++ Hannover: Als ein Busfahrer diese Szene sieht, handelt er sofort! Für eine Frau wird er so zum Helden ++++

Hannover: „Gilt auch für Kirchenprospekte“

Auch an diesem Briefkasten klebt der Hinweis: „Bitte keine Werbung einwerfen.“ Ein Zusatz darunter ergänzt ebenfalls: „Das obrige gilt auch für Kirchenprospekte“. Doch nicht etwa der Zusatz sorgt im Netz für Lacher und Kommentare wie „Deshalb klingen die Zeugen Jehovas auch immer“ oder auch „Warum ist noch kein Zettel drunter, der darauf hinweist, dass es ‚Obige’ heißt ‚obrige’?“.

Nein, es ist die drauffolgende Antwort eines Unbekannten.

-------------------------------------------------------

Mehr Themen zu Hannover:

++++ Hannover: Sie soll ihn bekocht haben, dann stirbt sie grauenvoll! Ihr Freund will sich an nichts erinnern ++++

++++ Hannover darf zur Surfstadt werden – Gericht schmettert Klage gegen „Leinewelle“ ab ++++

++++ Hannover: Vater und Sohn ohne Maske im Zug – unfassbar, wie sie sich benehmen ++++

-------------------------------------------------------

Hannover: „Zu spät für eine Erleuchtung“

Mit einem Herzchen verschnörkelt der anonyme Verfasser oder die anonyme Verfasserin die Antwort unter dem Zusatz des Briefkasten-Besitzers: „Für eine Erleuchtung ist es mittlerweile so oder so zu spät. Schönen Tag noch [Herz]“.

++++ Hannover: Frau tobt, weil sie DIESE Tiere nicht füttern darf – „Daran trägt der Mensch schuld“ ++++

Auch wenn ein paar Nutzer anderer Meinung sind und kommentieren: „Für Erleuchtung ist es nie zu spät...“, so hat dieser Beitrag von „notesofgermany“ auf Instagram doch schon den Tag versüßt – beziehungsweise der oder die Unbekannte mit einem unverkennbaren Humor.

Oder, um es mit den Worten einer Nutzerin abzuschließen: „Well said, besser geht's nicht.“ (ali)