Niedersachsen 

Celle: Juwelier erschoss Räuber – „Aktenzeichen XY“-Zuschauer gibt entscheidenden Hinweis

Celle: Mithilfe eines „Aktenzeichen XY“-Zuschaues konnte der Raub auf den Juwelier geklärt werden.
Celle: Mithilfe eines „Aktenzeichen XY“-Zuschaues konnte der Raub auf den Juwelier geklärt werden.
Foto: Moritz Frankenberg/dpa / ZDF

Mitte September 2020 kam es zu einem brutalen Raubüberfall auf einen Juwelier in Celle. Zwei Täter drangen damals in den Laden ein, würgten die Frau des Juweliers und richteten eine Waffe auf den Mann. Dieser eröffnete schließlich das Feuer und erschoss die Räuber.

Jetzt hat die Polizei schreckliche Parallelen zu dem Raub in Celle und einem anderen Raubüberfall entdeckt. Dabei gab ausgerechnet eine „Aktenzeichen XY“-Zuschauerin den entscheidenden Hinweis.

Celle: Hinweis nach Raub auf Juwelier

Nach dem tödlichen Raub ging es für die Polizei in Celle darum, die Tat aufzuklären. Sie ermittelte auch dazu, ob und inwieweit der Juwelier für den Tod der beiden Räuber verantwortlich war.

+++ Hannover: Schuss hallt plötzlich durch die Nacht – Sekunden später kämpft ein Mann (31) um sein Leben +++

Der Mann handelte aus Notwehr, wie die Ermittler schließlich herausfanden. Außerdem ermittelten sie einen dritten Täter (36), der mittlerweile wegen der Tat hinter Gittern sitzt. Und plötzlich führte eine Spur nach Selm bei Dortmund in NRW.

Dort waren am 14. November 2019 zwei Täter als Postboten bei einem Ehepaar eingedrungen und hatten den 62 Jahre alten Mann und seine 63 Jahre alte Ehefrau gefesselt und geknebelt. Mit Bargeld waren sie entkommen.

--------------------------

Mehr News:

Wetter in Niedersachsen: Karte zeigt – so viel Schnee fällt am Wochenende vor deiner Haustür

Niedersachsen: Droht jetzt Hochwasser? Hier könnte es brenzlig werden

Hund in Hannover als Corona-Schnüffler? „Was wir machen, ist Neuland“

--------------------------

„Aktenzeichen XY“-Zuschauer gibt entscheidenden Hinweis

Der Fall aus NRW wurde vergangenen August in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ...ungelöst“ noch einmal aufgerollt und dabei erhielten die Ermittler einen Hinweis, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Dortmund berichteten.

Eine Frau hatte nach der Sendung nämlich geglaubt, zwei Brüder auf den Phantombildern wiedererkannt zu haben. Eine DNA-Spur vom Tatort passte tatsächlich zu dem 34-Jährigen.

Damit handelte es sich bei den Räubern in Selm und in Celle offenbar um dieselben Täter. Weil die Verdächtigen tot sind, wurden die Ermittlungen eingestellt. (nk mit dpa)

>>> Mehr zu dem brutalen Raub in Celle kannst du hier nachlesen