Niedersachsen 

Hannover: Polizei kontrolliert 24-Jährigen – die Situation eskaliert völlig

Bei einer Kontrolle wurde es für die Beamten in Hannover gefährlich. (Symbolbild)
Bei einer Kontrolle wurde es für die Beamten in Hannover gefährlich. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Bernd Günther

Hannover. Zwei Polizisten haben einen 24-Jährigen und seinen Begleiter in Hannover kontrollieren wollen.

Dann eskalierte die Situation vor Ort völlig. Den Grund für den Widerstand des 24-Jährigen fanden die Beamten in seinen Taschen.

Hannover: Zivile Polizeikontrolle eskaliert

Doch von Anfang an: Am Samstagmittag wollten Zivilbeamte das Duo kontrollieren. Darauf hatte der 24-Jährige aber keine Lust – er wehrte sich von Anfang an gegen die Kontrolle.

+++ Hannover: Disziplinarverfahren gegen SEK-Beamte – Polizei vermisst Waffen +++

Laut Polizei attackierte der Mann einen Polizisten so heftig, dass der Beamte sich im Krankenhaus behandeln lassen musste. Arbeiten konnte er zunächst nicht mehr.

Dennoch gelang es den Beamten, den Mann zu Boden zu bringen und ihn dort zu fixieren. In seiner Tasche fanden sie schnell den Grund für sein Verhalten: Darin befanden sich 25 Einheiten Kokain, insgesamt 6,2 Gramm, die die Beamten sicherstellten.

Weitere Durchsuchung erhärtet Verdacht

In seiner Wohnung fand die Polizei dann noch klassische Kokain-verpackung sowie ein Geldbündel mit 1.500 Euro – „mutmaßliches Dealgeld“, schreiben die Beamten.

---------------------------

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen:

---------------------------

Gegen den 24-Jährigen wird nun wegen unerlaubten Handel mit Kokain in nicht geringer Menge und Angriff und Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte ermittelt. Sein Begleiter wurde wieder entlassen. (neb)