Niedersachsen 

Niedersachsen: Miese Masche! Bei DIESEN Anrufen solltest du misstrauisch werden

Das Landeskriminalamt in Niedersachsen warnt vor Betrügern am Telefon.
Das Landeskriminalamt in Niedersachsen warnt vor Betrügern am Telefon.
Foto: IMAGO / Pressedienst Nord

Die Polizei in Niedersachsen meldet einen Anstieg von Betrügern, die versuchen, ihre Opfer per Telefon zu täuschen.

Daher solltest du bei bestimmten Anrufen besonders vorsichtig sein.

Niedersachsen: Landeskriminalamt warnt vor zwielichtigen Anrufen

Das Landeskriminalamt in Niedersachsen bestätigte allein für das letzte Jahr 8.000 Fälle, in denen Betrüger am Telefon Schaden anrichteten. Ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu den Jahren zuvor.

>>> Corona in Niedersachsen: Osterurlaub nur im eigenen Bundesland? Ministerpräsidenten streiten

Die Hochstapler geben sich während des Anrufs als Polizisten aus, manipulieren technisch die Anzeige der Telefonnummern, sodass im Display der Opfer die 110 angezeigt wird. Die Kriminellen haben es vor allem auf ältere Menschen abgesehen und versetzen diese in Panik, indem sie behaupten es würde bald bei ihnen eingebrochen werden. Haben die Betrüger erst einmal das Vertrauen der Rentner, übergeben ihnen diese ihre Wertsachen im Glauben, die falschen Beamten nehmen sie in Sicherheit.

Auf diese perfide Art wurde in den letzten Monaten ein Schaden in Millionenhöhe verursacht. Das Landeskriminalamt in Niederachsen mahnt daher zu besonderer Vorsicht.

Darauf solltest du achten:

  • Die Polizei ruft niemals unter der Telefonnummer 110 an!
  • Bei Gesprächen dieser Art „misstrauisch" sein. Im Zweifel die Polizei unter der 110 selbst anrufen und den Vorfall mitteilen (keine Wahlwiederholung verwenden und bitte Telefon für einige Sekunden aufgelegt lassen, damit die vorherige Verbindung korrekt getrennt wird)!
  • Die Polizei fordert niemals Geldbeträge bzw. Wertgegenstände am Telefon ein!
  • Informationen über finanzielle oder familiäre Verhältnisse niemals am Telefon mitteilen!
  • Fremden Personen niemals Geldbeträge oder Wertgegenstände übergeben oder diese an einem vorgegebenen Ort deponieren!
  • Über Telefonprovider persönliche Datensätze aus dem Telefonbuch (Online und Druck) löschen lassen - Täter suchen hier gezielt nach Namen vermeintlich älterer Menschen!

----------------------------------

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen:

Niedersachsen: Vater will Mord an Tochter sühnen – „Ist unerträglich für mich“

Osterurlaub in Niedersachsen möglich? Das ist der aktuelle Stand

Hund in Hannover: Vierbeiner auf Brücke gefangen – Polizei und Feuerwehr müssen anrücken

---------------------------------

Besonders ältere Personen sollten sich in derartigen Situationen an Angehörige wenden oder das Gespräch am Telefon sofort beenden. (neb)