Niedersachsen 

Hund in Braunschweig: Stadt richtet eine dringende Bitte an alle Tierhalter

Gassirunde mit dem Hund in Braunschweig: Ab dem 1. April gilt wegen der Brut- und Setzzeit Leinenpflicht für Hunde. (Symbolbild)
Gassirunde mit dem Hund in Braunschweig: Ab dem 1. April gilt wegen der Brut- und Setzzeit Leinenpflicht für Hunde. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Rust

Braunschweig. Der Frühling ist zurück in Braunschweig! Das heißt für viele Menschen mit Hund: Die Gassirunde wird endlich wieder ausgedehnt.

Doch dabei gibt es vor allem jetzt in Braunschweig eine wichtige Regel zu beachten: Die Leinenpflicht. Wer sich nicht daran hält, der riskiert nicht nur ein Bußgeld, sondern bringt Leben in Gefahr.

Braunschweig: Stadt richtet sich mit dringender Bitte an alle Tierfreunde

Denn im Frühling wird die Natur auch in Braunschweig zu einer Kinderstube. Einige Tierarten haben bereits Nachwuchs, andere sind derzeit hochtragend. In diesem Zustand sind Hase und Co. stark in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und können nicht vor einem Hund fliehen, der eigentlich nur spielen wollte.

+++ A2-Hölle bei Braunschweig: Familie steht unter Schock – „Wie kann ein Mensch sowas machen?“ +++

Daher hat das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium die Anleinpflicht erlassen, die vom 1. April bis 15. Juli gilt. „Streunende, wildernde oder auch nur stöbernde Hunde können eine tödliche Gefahr insbesondere für Jungtiere werden, denn im Falle einer empfindlichen Störung stellen wildlebende Tiere vielfach die Versorgung ihres Nachwuchses ein“, erklärt das Ministerium.

Das gilt nicht nur für die Wiesen und Wälder in und um Braunschweig, sondern auch für die Gewässer. Will der Vierbeiner ins Kühle nass, so ist das nur an der Leine erlaubt. Aber: „Ein generelles Badeverbot für Hunde gibt es nicht“, klärt das Ministerium auf.

An diesen Orten in Braunschweig herrscht Leinenpflicht zur Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit

Auch in Braunschweig leben Tiere im Freien – und die gilt es zu schützen. Daher gilt bei jeder Gassirunde mit dem Hund in den folgenden Gebieten die Leinenpflicht:

  • Im Richmondpark
  • Am Ölpersee (außer der Liegewiese an der Nordseite)
  • Im Westpark
  • Im Heidbergpark
  • Am Südsee

Für alle, die ihre Hunde gern freilaufen lassen, bleib zwei Orte in der Stadt: die Hundewiese des Franzschen Feldes und südlich der Volkswagenhalle zwischen Theodor-Heuß-Straße, Oker und Eisenbütteler Straße.

---------------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

---------------------------

Braunschweig: Hier musst du deine Hunde das ganze Jahr über anleinen

Ganzjährig herrscht eine Leinenpflicht in den Natur- und Landschaftsschutzgebieten. Das betrifft Riddagshausen nördlich der Bahnlinie und ebenso in dem von Bahngleisen eingeschlossenen Bereich westlich der Ebertallee, das Lammer Holz, die Braunschweiger Oker-Aue und den größten Teil des Schapener Forst.

Gleiches gilt für die öffentlichen Parks in Braunschweig, also den Bürgerpark vom Lessingplatz bis Friedrich-Kreiß-Weg sowie Kreißberg, den Inselwallpark, den Löwenwall (Grünanlage), den Prinz-Albrecht-Park ohne Franzsches Feld/Nußberg, den Ostteil des Richmond-Parks, den Museumspark, den Theaterpark und Viewegs Garten.

Wer sich nicht daran hält, dem drohen Konsequenzen. „Zuwiderhandlungen gegen diese Regelungen stellen Ordnungswidrigkeiten dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden können“, schreibt die Stadt Braunschweig. Der Zentrale Ordnungsdienst (ZOD) kontrolliere die Gebiete regelmäßig. (vh)