Niedersachsen 

Niedersachsen: LKA warnt – auf DIESE WhatsApp-Nachricht solltest du niemals antworten

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals tun

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals tun

Beschreibung anzeigen

Die Polizei aus Niedersachsen warnt vor einer fiesen Betrugsmasche auf Whatsapp, die derzeit die Runde macht. Bereits im Dezember 2020 soll die Betrugs-Nachricht regelmäßig aufgetaucht sein – nun ist sie wieder da.

Dabei sollen Whatsapp-Nutzer die Forderung via Whatsapp-Nachricht und eine SMS mit Code erhalten. Wie die Nachricht lautet und wie du am besten reagieren solltest, hat die Polizei hat nochmals erklärt.

++++ Niedersachsen: Ärztin stirbt nach Explosion – unfassbar, wie es dazu gekommen sein soll ++++

Niedersachsen: Fall nicht auf DIESE Whatsapp-Nachricht rein!

„WARNUNG: Erneut erhalten WhatsApp-Nutzer vermehrt Nachrichten aus ihrer Kontaktliste. Darin werden sie gebeten einen 6-stelligen Code an den Kontakt weiterzuleiten. Zeitgleich erhalten sie den Code per SMS.
Wichtig: Code NICHT weiterleiten!“, schreibt das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen auf seiner Facebook-Seite.

--------------------------------------------------------------------

Das ist Whatsapp:

  • Der Instant-Messsaging-Dienst wurde 2009 in Santa Clara, USA von Jan Koum und Brian Acton gegründet
  • 2014 kaufte Facebook Inc. Whatsapp für 19 Milliarden US-Dollar auf
  • Die Anwendung gibt es für alle gängigen Betriebssysteme: Android. iOS, Windows Phone und Windows 10 Mobile
  • Das Betatesting von Whatsapp Business startete in Deutschland am 25. Januar 2018
  • Whatsapp Payments steht zur Zeit nur Nutzern in Indien zur Verfügung, soll aber bald auch in andere Länder kommen

--------------------------------------------------------------------

Doch wie genau sieht diese Nachricht aus? Sie klingt so: „Hallo, sorry, ich habe dir versehentlich einen 6-stelligen Code per SMS geschickt. Kannst du ihn mir bitte weitergeben? Es eilt (Kuss-Emoji und Hundeblick-Emoji)“. Wenn du so eine Nachricht bekommen hast, solltest du der Aufforderung besser nicht nachkommen.

Doch was genau steckt dahinter?

„So lautet die WhatsApp-Nachricht, die über den Chat mit einem Freund kommt. Und tatsächlich kommt auch kurz davor per SMS dieser Code. Hierbei handelt es sich aber um einen Sicherheitscode für den eigenen WhatsApp-Account. Absender hier ist WhatsApp. Wer diese Zahlenfolge an die Täter übermittelt verliert vorerst seinen Account“, warnt das LKA weiter.

--------------------------------------------------------------------

Mehr Niedersachsen-Themen:

Niedersachsen: Mann stirbt bei Horror-Crash! Vier Rettungshubschrauber im Einsatz

Niedersachsen: Verdienen Landtags-Abgeordnete zu viel? Dieser Vorschlag könnte krasse Folgen haben

Niedersachsen: Betrunkener rast mit Auto in Familienwagen - und haut dann einfach ab

--------------------------------------------------------------------

Niedersachsen: Wiederherstellen des eigenen Accounts

„Glück hat vielleicht der, der noch schnell die Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten kann oder diese bereits aktiviert hat. Diese findet man in den Einstellungen, Account, Verifizierung in zwei Schritten. Dort muss zunächst eine selbstgewählte 6-stellige PIN (nicht die aus der SMS und diese PIN niemals weitergeben!!) vergeben werden. Im Anschluss kann man noch eine Mail-Erreichbarkeit für alle Fälle hinterlegen“, schreibt das LKA weiter.

Wer den Code bereits weitergeleitet hat, der sollte versuchen, seinen Account wiederherzustellen und eine Anzeige zu erstatten, rät das LKA. Denn hast du deinen Account wiederhergestellt, fliegt die andere Person aus deinem Whatsapp-Konto raus.

++++ Niedersachsen: Neue Betrugs-Masche! Auf diese Mails von deiner Bank solltest du nicht antworten ++++

„Du wirst möglicherweise auch aufgefordert, den Code für die Verifizierung in zwei Schritten einzugeben. Wenn du diesen Code nicht kennst, hat möglicherweise die Person, die deinen Account benutzt, die Verifizierung in zwei Schritten aktiviert. Du musst in diesem Fall sieben Tage warten, um dich ohne den Code für die Verifizierung in zwei Schritten anzumelden. Auch wenn du diesen Verifizierungscode nicht kennst, wurde die andere Person aus deinem Account abgemeldet, nachdem du den sechsstelligen SMS-Code eingeben hast“, zitiert das LKA die Sicherheitshinweise des Messengers.

Weiterhin gilt, das Umfeld von der Betrugsmasche zu informieren. Weitere Informationen zum Thema gibt es hier: Ratgeber Internetkriminalität. (ali)