Niedersachsen 

Edeka in Niedersachsen: Wegen Tarifstreit – Konzern zieht überraschende Konsequenz

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Edeka-Gruppe ist die größte Supermarktkette Deutschlands. Gegründet wurde die Edeka AG & Co. KG 1907 in Leipzig. Heute hat sie ihren Hauptsitzt in Hamburg.

Beschreibung anzeigen

Neumünster. Edeka-Mitarbeiter im Norden können sich freuen.

Die Edeka-Beschäftigten in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bekommen nämlich eine unerwartete Gehaltserhöhung.

Edeka zahlt mehr Gehalt – auch in Niedersachsen und Hamburg

Dabei ist das, was Edeka da macht, höchst ungewöhnlich – weil freiwillig. Hintergrund ist der extrem festgefahrene Tarifstreit im Groß- und Außenhandel. Hier ist keine Einigung in Sicht.

Daher dachte sich Edeka Nord ganz kulant: Wir überweisen unseren Mitarbeitern zwei Prozent mehr Lohn. Das gilt schon ab Juli, hieß es von Edeka aus Neumünster am Freitag.

+++ Edeka-Kundin empört über DIESEN Anblick – „Drei Daumen runter“ +++

Mehr noch: Die Mitarbeiter der Großhandlung sowie der Produktion sollen eine erneute Corona-Prämie in Höhe von maximal 300 Euro erhalten, Edeka-Azubis bekommen immerhin 150 Euro.

------------------

Mehr Verbraucher-Themen:

------------------

„Dies ist auch Ausdruck unserer Wertschätzung für die geleistete Arbeit aller Beschäftigten. Unsere Mitarbeiter:innen leisten nicht nur während der Pandemie Großartiges“, sagte Stefan Giese, Geschäftsführer Edeka Nord, laut Mitteilung dazu. Die Arbeitgeberseite hatte am Mittwoch zu dem Schritt geraten, weil die Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi festgefahren sein sollen.

------------------

Das ist Edeka:

  • Edeka wurde 1907 in Leipzig gegründet
  • Edeka steht für Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler
  • Der Hauptsitz von Edeka ist in Hamburg
  • 376.000 Menschen arbeiten bei Edeka (Stand 2018)

------------------

Der AGA Unternehmensverband verhandelt nach eigenen Angaben für rund 27.000 Unternehmen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern sowie für Hamburg. Betroffen seien rund 252.000 Beschäftigte. Im August soll weiterverhandelt werden.

+++ Edeka: Mann kauft Frikadelle beim Fleischer – als er sie ansieht, vergeht ihm schnell der Appetit +++

Edeka & Co.: Verdi will sechs Prozent mehr Geld

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Beschäftigten des Groß- und Außenhandels eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 155 Euro, mindestens aber um sechs Prozent. Die Ausbildungsvergütung soll um 70 Euro pro Jahr steigen. Die Laufzeit soll zwölf Monate betragen. Der Unternehmensverband AGA bot bislang bei einer Laufzeit von 24 Monaten eine Tariferhöhung mit einem Gesamtvolumen von 2,5 Prozent an.

Es bleibt also spannend – auch für die Edeka-Mitarbeiter in Niedersachsen, Hamburg & Co. (dpa/ck)