Niedersachsen 

Niedersachsen: Achtung Stau! HIER wird die Autobahn ab Freitag besonders voll

Niedersachsen: Ab morgen ist vermehrt mit Staus zu rechnen. (Symbolbild)
Niedersachsen: Ab morgen ist vermehrt mit Staus zu rechnen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Rust

Niedersachsen. Auch wenn die Sommerferien in Niedersachsen erst am 1. September enden, muss auch hier bereits mit Rückreisestau gerechnet werden. Wie der „ADAC“ verkündet, soll es besonders auf zwei Strecken in Niedersachsen ab Freitag proppenvoll sein.

Niedersachsen: ADAC warnt vor Stau am Wochenende

Wer aus Niedersachsen kommt und an diesem Wochenende aus dem Urlaub wieder heimfahren möchte, der sollte sich darauf einstellen, dass er nur mit gedrosseltem Tempo vorankommt.

So enden im Bundesland NRW bereits diese Woche die Sommerferien. Rheinland-Pfalz, das Saarland, Hessen sowie der Norden und die Mitte der Niederlande folgen in einer bzw. zwei Wochen.

------------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

Corona in Niedersachsen: Weil enttäuscht von Ergebnis bei Bund-Länder-Konferenz – „Diskussion noch nicht zu Ende“

Braunschweig: Oker wird abgesenkt – deshalb zieht die Stadt den Stöpsel

Streik der Deutschen Bahn in Niedersachsen: Bahn-Streik trifft Pendler – SO geht es heute weiter!

------------------------------

In ganz Deutschland und den benachbarten Urlaubsländern ist daher ab morgen vermehrt mit Stau zu rechnen.

Niedersachsen: HIER wird die Autobahn ab morgen besonders voll

In Niedersachsen sollen vor allem die Fernstraßen zur Nord- und Ostsee und die A2 Hannover Richtung Dortmund von den Staus betroffen sein.

------------------------------

Das ist die Autobahn A2:

  • ist Deutschlands wichtigste Ost-West-Achse
  • startet in Oberhausen (NRW)
  • endet in Kloster Lehnin (Brandenburg)
  • verläuft durch NRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg
  • ist 486 Kilometer lang, 155 Kilometer verlaufen durch Niedersachsen
  • ist sechsstreifig (drei Fahrstreifen je Fahrtrichtung)
  • wurde zur Zeit des Nationalsozialismus gebaut
  • ihr Spitzname lautet „Warschauer Allee“

------------------------------

Ein größeres Zeitpolster brauchen zudem Urlauber, die aus dem benachbarten Ausland heimkehren wollen. Besonders Italiens Fernstraßen werden laut dem „ADAC“ an diesem Wochenende viel Verkehr zu verkraften haben.

Durch hohes Verkehrsaufkommen und intensive Personenkontrollen müssen sich Autourlauber auch an den Grenzen auf stundenlange Wartezeiten einstellen – vor allem auf der Rückfahrt nach Deutschland. (mkx)