Niedersachsen 

Hannover: Auto kracht in 7 geparkte Wagen – die drei Insassen verstricken sich in Widersprüche bei der Polizei

Hannover: Unfall in der Nordstadt! (Symbolbild)
Hannover: Unfall in der Nordstadt! (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Michael Gstettenbauer

Niedersachsen. Ein Verkehrsunfall in Hannover zieht eine enorme Schadenssumme mit sich!

Darüber hinaus verstrickten sich die Beteiligten in widersprüchliche Aussagen bei den Beamten in Hannover.

Hannover: BMW prallt in sieben parkende Autos

Drei junge Männer im Alter zwischen 19 und 22 Jahren sind am Montagabend bei einer Spritztour durch die Innenstadt von der Fahrbahn abgekommen. Auf der nassen Straße in der Hannover-Nordstadt gerieten sie gegen 23.20 Uhr ins Schleudern und prallten in sieben der am Rand parkenden Autos.

Laut Polizei sei keiner der drei Beteiligten den BMW gefahren. Gegenüber den Beamten machten alle drei Männer unterschiedliche Aussagen. Daher veranlassten die Polizisten noch am Unfallort einen Alkoholtest.

+++ Wetter in Niedersachsen: Hitze und Sonne satt – doch der Sommer hält mal wieder nicht an +++

Dieser ergab bei einem der Männer 0,47 Promille. Außerdem standen der 19-Jährige und ein 21-Jähriger unter dem Einfluss von Drogen. Eine entsprechende Probe wies bei den Beteiligten Betäubungsmittel nach. Bei dem dritten Insassen wurden keine Auffälligkeiten festgestellt.

Ihnen steht nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens unter Betäubungsmittel und Fahren ohne Fahrerlaubnis bevor. Die Beteiligten wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Hannover: Polizei setzt auf Zeugenaussagen

Insgesamt wurde bei dem Vorfall ein Schaden zwischen 60.000 und 70.000 Euro verursacht.

-----------------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus Hannover:

-----------------------------------------------------

Aktuell stecken die Beamten in den Ermittlungen. Die Polizei aus Hannover setzt dabei auf mögliche Zeugenassagen. Dies können sich unter der 0511 109-3117 bei der Direktion melden. (neb)