Veröffentlicht inNiedersachsen

Hannover: Arzt behandelt nur Geimpfte — „Minderheit terrorisiert die Mehrheit“

Impfung.jpg
In Deutschland sind bisher nur 61,1 Prozent der Menschen vollständig geimpft. Deswegen hat sich ein Arzt aus Hannover nun dazu entschieden... (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm

Hannover. 

„Sind Sie bereits geimpft?“ – diese Frage wird ein Arzt aus Hannover anscheinend zukünftig jedem Patienten stellen. Alle anderen können draußen bleiben, ist seine Devise.

Denn der Arzt in Hannover will sich ab dem ersten Januar 2022 weigern, ungeimpfte Patienten zu behandeln. Andere Ärzte wollen seinem Beispiel folgen.

Hannover: Bisher nur 61,1 Prozent der Deutschen vollständig geimpft

Bist du schon geimpft? – Eine Frage, die ab diesem Jahr an Bedeutung gewonnen hat. Doch nicht jeder kann diese Frage bisher bejahen. Bisher sind in Deutschland etwa 61,1 Prozent (Stand 5.9.21) vollständig gegen Corona geimpft. Das reicht aber noch nicht, um für eine Herdenimmunität zu sorgen. Auch die Aussicht nach Freiheiten oder Vergünstigungen scheinen nicht zu wirken. Deshalb geht ein Arzt aus Hannover ab kommendem Jahr nun einen drastischeren Schritt.

+++ Hannover: Schwerer Autounfall! Auto kollidiert mit Radfahrerin und überschlägt sich +++

Hannover: Minderheiten seien für andauernde Schließungen verantwortlich

„Meine Patienten und Mitarbeiter haben das Recht auf körperliche Unversehrtheit“, äußerte sich Dr. Christian Albert gegenüber der „Bild“ zu seiner Entscheidung.

„Diese Minderheit terrorisiert die Mehrheit der Geimpften und ist unter Umständen dafür verantwortlich, dass wir Maßnahmen wie Schließung von Schulen oder Maskenpflicht aufrechterhalten müssen. Deshalb fragen wir im nächsten Jahr den Impfstatus ab. Wer bisher Bedenken hatte, den impfen wir gerne in unserer Praxis“, so Albert.

———————————————————————

Mehr Hannover-Themen:

Hannover: Party-Eskalation im Park und auf öffentlichen Plätzen! Polizei greift hart durch

Hannover: Männer schießen auf fahrendes Auto – das sind die beiden Tatverdächtigen

Hannover: Mädchen (17) über ein Jahr spurlos verschwunden – unglaublich, wo sie gefunden wurde

———————————————————————

Hannover: Weitere Mediziner schließen sich der Entscheidung an

Auch die Angst vor Nebenwirkungen der Impfstoffe ist Albert bereit zu nehmen. „Die Angst, dass mRNA-Impfstoffe wie Biontech oder Moderna unser Erbgut verändern können, ist absurd. Die mRNA geht vom Zellkern nach draußen, nie umgekehrt“, erklärte er der „Bild“.

+++ Hannover: Mysteriöser Todesfall! Stark blutender Mann tot in Hausflur gefunden +++

Die Kassenärztliche Vereinigung ist von dieser Einstellung allerdings alles andere als begeistert. Dennoch haben weitere Mediziner beschlossen, diesem Prinzip zu folgen und versuchen somit, mehr Menschen zur Impfung zu bewegen. (ali)