Niedersachsen 

Hannover: Mann (55) prügelt unvermittelt auf Polizisten ein – dann macht er DAS

Hannover: Ohne ersichtlichen Grund hat der Mann (55) die Fäuste ausgepackt. (Symbolfoto)
Hannover: Ohne ersichtlichen Grund hat der Mann (55) die Fäuste ausgepackt. (Symbolfoto)
Foto: IMAGO / Fotostand

Dienstagmittag hat die Beamten der Fahrradstaffel der Polizei in Hannover alle Hände voll zu tun.

Dabei fing alles so harmlos an. Die Polizei Hannover wollte eigentlich nur zwei Menschen auf E-Scootern kontrollieren. Dann eskalierte alles.

Ein Mann, der mit der Sache gar nichts am Hut hatte, ging plötzlich auf die Polizisten los.

Hannover: An sich war es eine routinemäßige Kontrolle

Die Polizisten wollten nach eigenen Angaben gegen 14 Uhr an der Ecke Ricklinger Stadtweg / Pfarrstraße zwei Personen auf einem E-Scooter kontrollieren.

Bei der Kontrolle suchte der Fahrer des Scooters aber prompt das Weite. Die Polizei verfolgte ihn und konnte ihn wenig später stellen. Das war am Schünemannplatz.

+++ Hannover: Unglaublich! Notorischer Schwarzfahrer landet im Knast – so oft wurde er schon erwischt +++

Mehrere Menschen haben dort das Geschehen beobachtet.

55-Jähriger kommt mit erhobenen Fäusten aus der Menge empor

Einer davon schritt plötzlich zur Tat. Ein 55-Jähriger kam mit erhobenen Fäusten aus der Menge empor und prügelte auf einen Polizisten ein. Es kam zu einer Rangelei zwischen beiden.

-------------

Mehr Themen:

Braunschweig: Nach Warnpanne – Stadt will weitere Schritte gehen – „sehr deutlich und dramatisch gezeigt“

Helmstedt: Frau hört laute Explosion – Polizei findet ein Trümmerfeld vor

Kommunalwahlen in Niedersachsen: DARUM geht es für die Parteien!

-------------
Dabei griff der 55-Jährige dem Polizeibeamten in die Helmschlaufe und strangulierte ihn. Der Beamte wehre sich seinerseits mit den Fäusten.

Weitere Polizisten kamen zu Hilfe und konnten die Situation beruhigen.

Die Ermittlungen der Polizei in diesem Fall dauern an. (bp)