Niedersachsen 

Hannover: 55-Jähriger würgt Polizisten – Video löst heftige Diskussion aus

Hannover: Ohne ersichtlichen Grund hat der Mann (55) die Fäuste ausgepackt. (Symbolfoto)
Hannover: Ohne ersichtlichen Grund hat der Mann (55) die Fäuste ausgepackt. (Symbolfoto)
Foto: IMAGO / Fotostand

Hannover. Am Dienstag ist es am Schünemannplatz in Hannover-Ricklingen zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. Ein Polizist, der gerade mit der Kontrolle von E-Scooter-Fahrern beschäftigt war, wurde plötzlich aus dem Nichts von einem 55-jährigen Mann attackiert und gewürgt. Der Beamte wehrte sich daraufhin mit Schlägen.

Nun sorgte ein Video der Auseinandersetzung in Hannover für heftige Diskussionen: Ein Fall von Polizeigewalt oder unvermeidbarer Verteidigung?

Hannover: 55-Jähriger geht mit „erhobenen Fäusten“ auf Polizisten los

Zahlreiche Menschen beobachteten am Dienstagmittag die Rangelei zwischen einem Polizisten und einem Mann aus Hannover. Der 55-Jährige war mit „erhobenen Fäusten“ auf den Beamten losgegangen, anschließend in seinen Helm gegriffen und ihn versucht haben zu strangulieren.

Auch als mehrere Kolleginnen und Kollegen dem Oberkommissar zu Hilfe eilten und den Angreifer aufforderten den Griff zu lösen, gab er nicht nach. Der Beamte, dem mehr und mehr die Luft wegblieb, reagierte schlussendlich mit Schlägen in Richtung des Oberkörpers und des Kopfes des 55-Jährigen. Als er darauf den Griff löste, konnten ihm die anderen Einsatzkräfte Handfesseln anlegen und so weitere Angriffe verhindern.

Doch ein Twitter-Video löste nun heftige Diskussionen aus.

Hannover: Video sorgt für Fassungslosigkeit – „Das ist Polizeigewalt“

Während sich zahlreiche Schaulustige um den Schünemannplatz versammelten, nahm mindestens einer von ihnen die Rangelei mit seinem Smartphone auf.

Auf dem inzwischen gelöschten Video auf Twitter waren unter anderem fünf Polizisten zu sehen, die auf dem mutmaßlichen Angreifer knieten und ihn festhielten.

Mehrere Menschen beobachteten den Einsatz. Auch die Stimme eines Mannes war zu hören, der in Richtung der beteiligten Beamten rief: „Das ist Polizeigewalt.“ Was vorher geschah, zeigte das Video nicht.

Hannover: Polizist ist nicht mehr dienstfähig

Nachdem die Polizisten ihm die Handfesseln angelegt hatten, kam die 49-jährige Ehefrau des Angreifers auf die Einsatzkräfte zu und teilte ihnen mit, dass ihr Mann vor kurzem an der Hüfte operiert worden sei. Um den Gesundheitszustand nicht zu verschlechtern, löste ein Polizist ihm die Handfesseln.

-------------

Mehr Themen:

Braunschweig: Nach Warnpanne – Stadt will weitere Schritte gehen – „sehr deutlich und dramatisch gezeigt“

Helmstedt: Frau hört laute Explosion – Polizei findet ein Trümmerfeld vor

Kommunalwahlen in Niedersachsen: DARUM geht es für die Parteien!

Hannover: Wichtig oder Wahnwitz? Die Polizeipferde kriegen jetzt DAS

-------------

Das Ehepaar und die Einsatzkräfte gingen zu einem Kiosk in der Nähe. Dort nahmen die Einsatzkräfte die Personalien des Ehepaars auf und boten dem Mann an, für ihn einen Rettungswagen zu rufen. Das lehnte er ausdrücklich ab. „Da er sich mittlerweile wieder beruhigt hatte, trafen die Polizisten keine weiteren Maßnahmen.“

+++ Hannover: Mann (55) prügelt unvermittelt auf Polizisten ein – dann macht er DAS +++

Durch das Würgen wurde der Beamte verletzt und ist vorerst nicht mehr dienstfähig.

Die Polizei Hannover bittet weiterhin um Zeugen des Vorfalls und gab an, dass die Ermittlungen weiter anlaufen. Wer Hinweise zu der Auseinandersetzung machen kann, erreicht die Beamten unter folgender Telefonnummer: 0511 109 2717 (mkx/ldi)