Niedersachsen 

Hannover: Heftiger Streit endet mit Stichwunden! 23-Jähriger in Lebensgefahr

Vier Männer mussten am frühen Sonntagmorgen mit Stichverletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. (Symbolbild)
Vier Männer mussten am frühen Sonntagmorgen mit Stichverletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Shotshop

Hannover. Nach einem blutigen Streit in Hannover ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen versuchter Tötung.

Zuvor war ein Streit in Hannover mit schweren Stichverletzungen und einem Polizeieinsatz ausgegangen.

Hannover: Vier junge Männer mit Stichwunden – Lebensgefahr!

Laut dem Bericht der Beamten in Hannover waren am frühen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr etwa 15 Personen im Stadtteil Linden-Mitte auf dem Platz Am Küchengarten aneinander geraten.

-----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Der Streit eskalierte so, dass einer oder mehrere Täter vier ihrer Kontrahenten mit Stichwaffen verletzten. Dann flüchteten alle Beteiligten.

+++ Kommunalwahlen in Niedersachsen: DARUM geht es für die Parteien! +++

Anwohner alarmierten Polizei und Feuerwehr, die direkt nach den Streitenden fahndete. Vier Verletzte wurden unterdessen von Rettungswagen in die nächstgelegenen Krankenhäuser gebracht.

Ein 23 Jahre alter Mann wurde so schwer verletzt, dass er nun in Lebensgefahr schwebt.

Ermittlungen wegen Versuchten Totschlags

Ein 20-Jähriger sowie ein 17-Jähriger erlitten schwere Verletzungen. Einen 28 Jahre alten Mann wurde nicht schwer verletzt, musste dennoch auch im Krankenhaus behandelt werden.

--------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

Wolf in Niedersachsen: Politiker stellt jetzt eine drastische Forderung – „Situation eskaliert zusehends“

Niedersachsen: 250 tote Schweine auf verlassenem Hof entdeckt – Hintergründe unklar

Niedersachsen: Polizei findet Dutzende Waffen! Haben Bundeswehrreservisten rechtsextreme Gruppe gebildet?

--------------------------

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder den Hintergründen des Streits machen können, sollen sich unter 0511/1095555 melden. (mw)

Niedersachsen: Ampel kaputt! Lkw kracht an Kreuzung in BMW – Frau schwer verletzt

In Hannover ist ein Lkw in anderes Auto geprallt. Dabei wurde eine Frau schwer verletzt. Die Umstände des Unfalls liest du hier. >>>