Niedersachsen 

Hannover: Streit eskaliert völlig – drei Schwerverletzte nach blutiger Konfrontation

Hannover: Bei einer blutigen Auseinandersetzung wurden drei Männer schwer verletzt. (Symbolbild)
Hannover: Bei einer blutigen Auseinandersetzung wurden drei Männer schwer verletzt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Hannover. Drei Schwerverletzte mit Stichverletzungen und anderen Wunden. Das ist die traurige Bilanz einer gewalttätigen Auseinandersetzung am Mittwoch in Hannover.

Alles geschah um etwa 16 Uhr in der Gartenkolonie „Morgenrot“ an der Gießener Straße in Hannover-Mittelfeld. Zwischen mehreren Personen brach ein Streit aus. Warum weiß noch keiner.

Dann eskaliert die Situation völlig.

Hannover: Drei Männer werden schwerverletzt – Polizei startet großangelegte Fahndung

Drei Männer im Alter von 19, 27 und 44 Jahren wurden durch Stichwaffen und stumpfe Gewalt schwer verletzt. Die Täter flüchteten unerkannt vom Grundstück der Parzelle.

+++ Hannover: Lkw-Fahrer transportiert kiloweise Drogen – dann klingelt er bei der Polizei +++

Die schwerverletzten Männer kamen in ein Krankenhaus. Für die Fahndungsmaßnahmen war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Der Tatort wurde in der Nacht auf den 16.09.2021 von Polizeikräften observiert.

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Kurz nach Mitternacht nahmen die Einsatzkräfte einen mutmaßlichen 20-jährigen Tatverdächtigen fest, welcher zur Parzelle zurückkehren wollte. Im Rahmen dieser Maßnahme überflog der Polizeihubschrauber erneut den Nahbereich, um weitere mögliche Beschuldigte feststellen zu können. Die weitere Fahndung verlief jedoch negativ.

------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Harz: Auto überschlägt sich – Frau (62) wird mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht

Tatort dreht in Hannover – kriegt die Stadt einen neuen Kommissar?

Corona in Niedersachsen: Hunde sollen Konzerte sicherer machen – indem sie Infizierte aufspüren

------------------

Der Kriminaldauerdienst ermittelt wegen versuchten Totschlags. Der 20-Jährige soll am 16.09.2021 dem Haftrichter vorgeführt werden. Zeugen, die Hinweise zu der Auseinandersetzung und/ oder zu den weiteren Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. (dpa, bp)