Niedersachsen 

A7 bei Hannover: Lkw brennt komplett aus – Autobahn bis auf weiteres gesperrt

Auf der A7 bei Hannover hat ein Lkw Feuer gefangen. (Symbolbild)
Auf der A7 bei Hannover hat ein Lkw Feuer gefangen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Die Videomanufaktur

Hannover. Mehrere Explosionen auf der A7 bei Hannover hat es am Mittwochnachmittag gegeben. Dies hat auch am Donnerstag noch Auswirkungen auf den Verkehr.

In Fahrtrichtung Hamburg auf der A7 bei Hannover hat ein Lkw am Mittwoch Feuer gefangen. Er hatte Gefahrengut geladen. Die Autobahn wurde deswegen in der Fahrtrichtung voll gesperrt. Und in Richtung Hamburg ist sie auch am Donnerstag noch gesperrt.

Der Fahrer des Lkw auf der A7 konnte sich glücklicherweise unverletzt retten.

A7 bei Hannover: Lkw mit gefährlicher Ladung

Zuerst gab es bei dem Lkw offenbar eine Rauchentwicklung, bestätigt eine Sprecherin der Polizei gegenüber News38.de. Danach fing das Fahrzeug tatsächlich Feuer.

+++ A1 in Niedersachsen: Wurst-Laster kippt in Baustelle um – kilometerlanger Stau! +++

Das Heikle dabei: Der Lkw hatte Gefahrengut geladen. So genanntes Kaliumhydroxid – eine Chemikalie, die in Verbindung mit Sauerstoff zu Knallgas werden kann.

-------------------------

Mehr Themen:

Hannover: Nachbarschaftsstreit eskaliert völlig – 18-Jähriger zückt Messer und sticht zu

Hannover: Mann (46) schleudert mit Auto gegen Baum – er ist auf der Stelle tot

Niedersachsen: Bewaffnete Männer sorgen für Polizeieinsatz – doch dahinter steckt etwas ganz anderes

-------------------------

In der Folge gab es an dem Fahrzeug mehrere kleine Explosionen. Die Feuerwehr war am Mittwochnachmittag noch vor Ort und versuchte den Brand zu löschen. Die Ursache für den Brand war wohl ein technischer Defekt.

Auch am Donnerstag immer noch hohe Temperaturen am Brandort

Am Donnerstag herrschten am Brandort noch immer erhöhte Temperaturen. Mit der Bergung und Entsorgung der Gefahrenstoffe konnte am Donnerstagmittag begonnen werden.

Wie lange diese andauern und welche Maßnahmen darauf folgend getroffen werden müssen, kann derzeit noch nicht gesagt werden. (bp)