Niedersachsen 

Niedersachsen: Immer wieder Giftköder im Bundesland – DAMIT kannst du deine Vierbeiner jetzt schützen

Immer wieder sterben Hunde und andere Tiere an den Folgen von Giftködern! Damit soll in Niedersachsen jetzt Schluss sein. (Archivbild)
Immer wieder sterben Hunde und andere Tiere an den Folgen von Giftködern! Damit soll in Niedersachsen jetzt Schluss sein. (Archivbild)
Foto: dpa-Bildfunk

Hannover. Es ist der Albtraum aller Haustierbesitzer in Niedersachsen! Der geliebte Vierbeiner verschluckt einen Giftköder. Denn das endet für die meisten Tiere tötlich.

Aber es gibt jetzt eine Möglichkeit, um das Risiko zu mindern! Und dafür müssen die niedersächsischen Tierfreunde nur online gehen.

Lokale Giftköder direkt in Niedersachsen orten

Die Lösung trägt einen lustigen Namen. Und macht unter Haustierbesitzern ordentlich die Runde: PetLEO! Eine App, die seit 2019 vor lokalen Giftködern warnt! Denn leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen aus absurden Gründen Rattengift, Schneckenkorn oder andere „einfallsreiche“ Giftköder an Wegesränder verteilen.

Und damit soll jetzt Schluss sein! Leider lässt sich mit der App nicht das Verteilen von Fressfallen verhindern. Sie warnt aber die Tierbesitzer in Gefahrenzonen. Und das geht ganz leicht: Nach dem Download von PetLEO kannst du ein Profil deines Haustieres anlegen. Unter anderem wird nach Gewicht und anderen Gesundheitsmerkmalen gefragt. Aber auch ohne Profil ist die Benutzung möglich.

Push-Nachrichten warnen dich vor Giftködern

Danach bestimmst du den Radius deiner Gassi-Runde. Jedes Mal, wenn ein anderer User in dem gleichen Gebiet eine Gefahr meldet, wirst du per Push-Nachricht auf dem Handy informiert. Sogar mit Foto und genauer Lokalisation! Aber auch du bist dazu aufgerufen, Giftköder-Funde zu teilen! Danach sollten die Köder aber rasch entsorgt werden.

---------------

Das könnte dich auch interessieren:

---------------

Beatrice Schuberth arbeitet bei PetLEO. Sie erzählt im Gespräch mit news38.de, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit immer mehrere giftige Leckereien in einer Ecke ausgestreut werden. Deswegen solltest du in Gefahrenzonen besonders auf deinen Vierbeiner aufpassen. „Außerdem fügen wir vom Personal manuell Giftködermeldungen von offiziellen Stellen wie Polizei, Feuerwehr, Städten oder Gemeinden hinzu“, ergänzt sie.

Niedersachsens Warn-App bietet Haustierhaltern viele Extras

„Weitere Features der App sind Inspirationen für Gassigeh-Routen, die Nutzer selbst für andere Nutzer hochladen, von einer Tierärztin verfasste Blogbeiträge zu hilfreichem Tierwissen, Platz für medizinische Dokumente der Tiere und eine Impf-Erinnerungsfunktion“, so die Mitarbeiterin. Damit hättest du für den Notfall eine digitale Gesundheitskarte auf deinem Handy.

Für Haustierbesitzer ist die App-Benutzung komplett kostenlos. Lediglich Tierärzte zahlen für das Angebot der Online-Terminbuchung. Mittlerweile ist PetLEO im Playstore und AppStore erhältlich. Aber auch über die Website kannst du dich vor deinen Gassi-Runden über mögliche Gefahren informieren!

+++ Katzen qualvoll ertränkt? Nur eine Mieze überlebt +++

Hinter der App steckt ein Herzensprojekt. Denn auch Tierärztin Fulya Safak teilt das Schicksal vieler Tierliebhaber. Ihr Hund verstarb an den Folgen eines Giftköders. Aus diesem Anlass entwickelte sie gemeinsam mit Bülent Hacioglu und Karim Abdo die Warn-App. Doch PetLEO ist laut Schuberth nicht nur eine reine Warn-App. Haustierhalter können für ihre Vierbeiner bei teilnehmenden Tierärzten sogar online Termine buchen. Und das ganz ohne Warteschleife!

Bisher wurde die App um die 50.000 Mal heruntergeladen. Auch die Online-Terminbuchung wird gut angenommen. Ganze 10.000 Tierarztbesuche wurden laut Schuberth letztes Jahr vereinbart. (mbe)