Veröffentlicht inNiedersachsen

A2 bei Hannover: Tempolimit bleibt – der Grund ist wirklich kurios

A2 bei Hannover: Tempolimit bleibt – der Grund ist wirklich kurios

A2 bei Hannover: Tempolimit bleibt – der Grund ist wirklich kurios

A2 bei Hannover: Tempolimit bleibt – der Grund ist wirklich kurios

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Hannover. 

Wer auf der A2 bei Hannover unterwegs ist, muss aktuell den Fuß etwas vom Gaspedal nehmen. Denn dort heißt es immer noch: Tempolimit 100 km/h! Und das, obwohl die Fahrbahn schon längst einen neuen Belag bekommen hat.

Der Grund dafür, dass das Tempolimit auf der A2 bei Hannover bleibt, ist schon kurios.

A2 bei Hannover: DARUM bleibt das Tempolimit

Nach zwei langen Jahren mit ständigen Baustellen hatten sich die Autofahrer über den neuen Belag auf der A2 gefreut und gehofft, bald wieder ohne Tempolimit fahren zu dürfen. Doch Pustekuchen – das kann noch dauern. Denn auch sie zählen, wenn man so will, zum „Opfer“ der Corona-Pandemie! Aber aus einem anderen Grund, als du denkst.

————————

So bildest du die Rettungsgasse richtig

  • eine Spur: alle Autos fahren so weit wie möglich nach rechts
  • bei zwei Spuren fahren alle Autos auf der rechten Spur so weit wie möglich nach rechts, auf der linken Spur so weit wie möglich nach links
  • bei drei Spuren: rechte und mittlere Spur fahren nach rechts, linke Spur fährt nach links
  • so entsteht zwischen mittlerer und linker Spur eine Gasse
  • diese sollte mindestens 2,50 Meter breit sein
  • auf den Standstreifen ausweichen ist ebenfalls immer eine Alternative
  • auf gar keinen Fall darfst du die Rettungsgasse nutzen, um im Stau schneller voran zukommen
  • dadurch blockierst du sie wieder und selbst wenn ein Rettungswagen hindurch gefahren ist, könnten andere folgen

————————

Denn wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) berichtet, sind zu wenig Autos auf der neuen Fahrbahn unterwegs. Der eingebaute offenporige Asphalt müsse erstmal abgefahren werden, damit das Wasser seitlich an der Autobahn ablaufen kann. Solange das nicht geschehen sei, bleibe eine mangelnde Griffigkeit – und somit das Tempolimit von 100 km/h bestehen.

+++Hannover: Heftige Attacke aus fünf Metern Höhe! Männer rasten am Hauptbahnhof aus+++

Nicht nur die A2 bei Hannover betroffen

Doch nicht nur die A2 bei Hannover hat mit einem ungewöhnlich langen Abriebprozess zu kämpfen. Kilometerlange Streckenabschnitte von Oldenburg bis Hann.-Münden sind davon betroffen, sagte eine Sprecherin der Autobahn-GmbH der „HAZ“.

————————

Mehr News von der A2:

Nach 417 km/h-Wahnsinn – DAS fordert Stephan Weil

Braunschweig: Doppel-Unfall! Überall liegen Trümmerteile

Sekundenschlaf-Crash! Dabei hatte der Lkw ausgerechnet DAS geladen

————————

Neben dem geringen Verkehrsaufkommen spielt auch das Wetter der Prozedur nicht gerade in die Karten. Laut Autobahn-GmbH ist der Abrieb durch die nasskalte Witterung noch geringer. Deshalb könne erst im Frühjahr wieder eine neue Griffigkeitsprüfung durchgeführt werden. So musst du dich auf der A2 bei Hannover also noch ein wenig gedulden, bis du die neue Betonschicht wieder sicher ohne Tempolimit testen kannst. (mbe)